Diebstahlschutz: Die letzten Codiertermine für Fahrräder in Lüneburg – Anmeldung: 6. Oktober 2022!

Eine sichtbare Fahrradcodierung hilft, Diebe abzuschrecken. Am Freitag und Samstag, 7./8. Oktober 2022, gibt es die letzten kostenlosen Codiertermine für dieses Jahr bei der Lüneburger Polizei. Telefonische Anmeldung ist am Donnerstag, 6. Oktober, von 08:30-10:30 Uhr unter der Telefonnummer 04131-8306 2452.


Mitteilung von: PI Lüneburg/Uelzen/Lüchow-Dannenberg
Online: https://www.pd-lg.polizei-nds.de/dienststellen/polizeiinspektion_lueneburg_luechow_dannenberg_uelzen/
Grafik: PI Lüneburg/Uelzen/L-Dannenberg. Fahrradcodierung in Lüneburg.


Fahrräder vor Diebstahl schützen: Die nächsten Codier-Termine in Lüneburg

Die Codierung erleichtert der Polizei das Aufklären von Fahrraddiebstählen. Ein weiterer wichtiger Aspekt des Codierens ist der Präventionsgedanke, denn ein codiertes Fahrrad schreckt in vielen Fällen nach außen sichtbar Diebe ab. Neben Fahrrädern codieren wir natürlich auch E-Bikes, Pedelecs und Fahrradanhänger.

Mit Hilfe der Codierung ist ein Rad eindeutig identifizierbar. Die Polizei kann so die Wohnanschrift des Eigentümers oder der Eigentümerin herausfinden.

Die Codierungen sind kostenlos. Für die Codierung bzw. Registrierung bitte neben den Fahrrädern einen Eigentumsnachweis und Ausweis mitbringen!

Termine in Lüneburg

Standort Lüneburg – Hof Polizeiinspektion Lüneburg, Auf der Hude 1, 21339 Lüneburg

  • Freitag, 07. Oktober 2022, von 13:00 – 17:00 Uhr
    Samstag, 08. Oktober 2022, von 09:00 – 13:00Uhr
  • Anmeldung für diese beiden Termine ist am Donnerstag, 06. Oktober 2022, von 08:30 – 10:30 Uhr
    Telefon: 04131-8306-2452
  • Alle Codiertermine und sichergestellte Fahrräder
    Auf der Internetseite der Polizeiinspektion Lüneburg/Lüchow-Dannenberg/Uelzen sind die Codier-Termine für 2022 veröffentlicht und werden laufend aktualisiert: mehr
    Außerdem: Fotos von sichergestellten Fahrrädern: Wer erkennt sein Eigentum wieder?
  • Gut zu wissen: Online-Wache der Polizei
    Hier kann Anzeige erstattet werden z.B. bei Straftaten rund um Fahrrad und Kfz, bei Diebstahl und Betrug, Sachbeschädigung, Körperverletzung sowie Straftaten im Internet: onlinewache.polizei.niedersachsen.de

Hintergrund: Fahrraddiebstahl bleibt Sorgenkind

Gerade in Zeiten von Klimawandel und hohen Kraftstoffpreisen sind Fahrräder in den Städten und Landkreisen in Lüneburg, Lüchow-Dannenberg und Uelzen angesagte Fortbewegungsmittel. “Sorgen Sie vor und schützen Sie Ihr Fahrrad oder auch das Pedelec vor Diebstahl”, appelliert die Polizei.

Wie bereits bei der Vorstellung der aktuellen Polizeilichen Kriminalstatistik erwähnt, bleibt das Thema Fahrraddiebstahl trotz aller Ermittlungserfolge ein “Sorgenkind” der Ermittler. Im Jahr 2021 war im Bereich des Fahrraddiebstahls ein Anstieg der Fallzahlen von mehr als acht Prozent (plus 8,39 %) auf 1.356 Taten zu verzeichnen. Besonders betroffen davon waren jeweils die Stadt/Region Lüneburg sowie die Stadt Uelzen.

Die Aufklärungsquote sank hier trotz verschiedener Ermittlungserfolge auf unter zehn Prozent (9,81 %). Auch aufgrund der Tatsache, dass nur vereinzelt polizeilich codierte Fahrräder entwendet werden, wirbt die Polizei für die kostenlose Fahrradcodierung.

Wichtig ist nicht nur ein straßentaugliches Rad, sondern auch der richtige Diebstahlsschutz. “Insbesondere hochpreisige Räder mit Elektroantrieb sind bei Kriminellen sehr beliebt. Aber auch alle anderen Fahrräder sind regelmäßig Ziel von Diebstählen. Schon einfache Mittel können helfen.” Die Polizei gibt folgende Tipps:

Erste Wahl: Ein massives Fahrradschloss

Um das Rad möglichst effektiv vor Diebstahl zu schützen, braucht es massive Stahlketten-, Bügel- oder Panzerkabelschlösser mit geprüfter Qualität. Sie sollten groß genug sein, um das Fahrrad an einem festen Gegenstand, wie etwa einem Fahrradständer, anzuschließen. Nur das Vorder- und Hinterrad zu blockieren, reicht als Schutz vor Dieben nicht aus, da die Räder mühelos weggetragen oder verladen werden können. Das gilt insbesondere auch für Elektroräder (Pedelecs, E-Bikes).

Darüber hinaus ist es wichtig, den Akku sowie andere wertvolle Zubehörteile von Elektrorädern mit einem guten Schloss zu sichern, da die rädereigenen Schlösser in der Regel nicht ausreichend schützen. Die Räder sollten auch in Kellern oder Garagen entsprechend gesichert sein, denn auch abgeschlossene Räume halten Kriminelle nicht auf.

Zusätzlich kann ein versteckter Sender am Rad angebracht werden, ein so genannter GPS-Tracker. Dieser übermittelt laufend den aktuellen Standort des Rades. Wird das abgestellte Rad bewegt, sendet der Tracker per SMS einen Alarm auf das Mobiltelefon des Radbesitzers.

Fahrraddaten in Fahrradpass festhalten

Zudem sollten alle Fahrraddaten, die wichtig für die Identifizierung sind (z. B. die Rahmen- bzw. Codiernummer), in einem Fahrradpass notiert werden. Das hilft der Polizei, die rechtmäßigen Eigentümer gestohlener Räder zu finden. Viele Händler stellen beim Fahrradkauf einen Fahrradpass mit der individuellen Rahmennummer aus. Fragen Sie als Käuferinnen und Käufer gezielt danach. Den vollständig ausgefüllten Pass mit einem Foto des Fahrrads sollten Sie dann sicher zu Hause aufbewahren. Hilfreich ist auch eine individuelle Kennzeichnung, die ein schnelles Wiedererkennen ermöglicht.

Faltblatt: Tipps zum Thema Diebstahlschutz von Fahrrädern

Weitere Tipps zum Thema Diebstahlschutz von Rädern, insbesondere auch von hochwertigen Elektrorädern, bietet das Faltblatt “Räder richtig sichern”.
Es ist in jeder (Kriminal-)Polizeilichen Beratungsstelle kostenlos erhältlich oder kann hier heruntergeladen werden:

  • Faltblatt: Räder richtig sichern. PDF-Datei – mehr


Ergänzung oder Korrektur? Bitte Mail an redaktion@luene-blog.de – danke!
Lüne-Blog veröffentlicht Pressemitteilungen, Berichte und Veranstaltungshinweise von Verbänden und Zusammenschlüssen. Nachricht an: redaktion@luene-blog.de

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Im Rahmen der DSGVO notwendige Bedingungen - bitte lesen und akzeptieren:
Wenn du das Formular abschickst, werden Name, E-Mail-Adresse und der eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung: mehr