Aktion auf dem Marienplatz. Foto: Lüneburg Zukunftsstadt 2030+.

Gestalte “deinen” Marienplatz: Mitmachen beim Bürger*innen-Wettbewerb!

Wie wünschst du dir den Marienplatz? Was sind deine Ideen für diesen Raum in der Innenstadt? Beim Bürger*innen-Wettbewerb von Lüneburg Zukunftsstadt 2030+ kann man die Umsetzung seiner Pläne gewinnen. Also: Papier und Stifte holen und anfangen! Abgabetermin: 20. Juni 2022!


Mitteilung von: Hansestadt Lüneburg
Am: 23.05.2022
Online: mehr
Foto: Lüneburg 2030+. Die Zukunftsstadt.


Mitmachen beim Bürger*innen-Wettbewerb „Gestaltungsideen Marienplatz“!

Termin: Ideen bis Mittwoch, 20. Juni 2022, 17 Uhr, bei uns im Zukunftsbüro abgeben oder per Post schicken!
Teilnahmeunterlagen und Wettbewerbsbedingungen hier zum Herunterladen:

  • PDF: Teilnahmeunterlagen – mehr
  • PDF: Wettbewerbsbedingungen – mehr

Wettbewerb: Zukunftsideen für den Marienplatz gesucht!

Was sind deine Wünsche für den Marienplatz? Wie soll der Platz gestaltet werden?
Praktische Nutzungsideen, Kunst-Installationen, üppige Grünflächengestaltung oder auch umfangreichere Gesamtansätze zur Neugestaltung – alle Ideen sind willkommen.

Entwerft mit uns Zukunftsideen für den Marienplatz, Teil unseres Experiments „Lieblingsplätze“.
Reicht eure Vorschläge im Bürger*innen-Wettbewerb Marienplatz ein!
Im August und September testen wir dann in unserer „Labor-Phase“ die Gewinner*innen-Ideen direkt auf dem Platz.

Alle Bürger:innen, Große und Kleine, sind eingeladen zum Mitmachen

Dabei sind alle Bürgerinnen und Bürger, auch Kinder, wohnhaft oder aktiv in Lüneburg Stadt und Landkreis, aufgerufen, Vorschläge zu machen, also auch Künstler*innen, Schüler*innen, Einzelhändler*innen, Galerien, Gastronom*innen, Beobachter*innen, Kreative und alle anderen Lüneburger*innen in Stadt und Landkreis.

Die Ideen müssen dabei nicht nur für einen Sommer haltbar sein. Schickt uns auch solche Gestaltungsideen, die eine neue Vision für die Zukunft des Marienplatzes schaffen! Die dienen dann als Grundlage und Inspiration für zukünftige Planungen und die langfristige Umgestaltung des Marienplatzes.

Präsentation mit leichten Materialien – Jury entscheidet bis zum 2. Juli 2022

Von langfristigeren Visionen können wir in diesem Sommer nur Ausschnitte mit begrenzten Mitteln ausprobieren. Wir werden die Gewinnerbeiträge mit leichten Materialien und improvisiert präsentieren.

Die Jury, die über die Gewinner*innen-Ideen entscheidet, besteht aus Vertreter*innen der Zivilgesellschaft, der Universität und Verantwortlichen aus der Stadtverwaltung. Am 2. Juli schon werden die Gewinner*innen bekannt gegeben und ab Anfang August setzen wir dann ihre Vorschläge um.

Wettbewerbsbeiträge in Papierform bis zum 20. Juni 2022 abgeben

Die Zukunftsstadt nimmt ab dem 24. Mai 2022 Wettbewerbsbeiträge zur Umgestaltung des Marienplatzes an. Teilnahmeunterlagen finden sich oben auf dieser Seite oder können bei uns im Büro abgeholt werden.

Bitte ausgefüllt in Papier-Form spätestens bis zum 20. Juni 2022 (17 Uhr) auf dem Postweg oder direkt im Zukunftsstadt-Büro (Waagestraße 1, 21335 Lüneburg) einreichen. Auch gestaltete Modelle mit tollen Visionen sind willkommen.

Alle Beiträge sind willkommen!

Mehr Information:

Terminplan

  • 23./24. Mai: Bekanntgabe des Wettbewerbs
  • 20. Juni: Frist zum Einreichen der Wettbewerbsbeiträge bis 17:00 Uhr (Poststempel oder Eingangsstempel im Zukunftsstadtbüro)
  • 01. Juli: Sitzung der Auswahlkommission
  • 02. Juli: Bekanntgabe der Gewinner*innen
  • 06. August: Eröffnungsfest auf dem Marienplatz
  • bis 03. Oktober: Präsentation der Gewinner-Beiträge
  • Ende September: Abschlussfeier auf dem Marienplatz
  • Ende November: Offizieller Empfang mit Übergabe der Wettbewerbsdokumentation für die Gewinner*innen

Information: Zukunftsstadt

Zukunftsstadt ist der Name eines Forschungsprogramms des BMBF (Bundesministerium für Bildung und Forschung). Lüneburg ist eine der Modellkommunen. Das Ziel des Forschungs- und Förderprogramms ist es, die Entwicklung moderner Konzepte, die Städte nachhaltiger machen sollen, zu unterstützen.

In Lüneburg werden 15 Projekte, sogenannte “Experimente”, umgesetzt (bis Sommer 2023). Die Idee ist, dass die Stadt von den Lüneburger*innen als ein „Reallabor“ eingesetzt und genutzt wird, um Dinge in der Praxis zu erforschen und auszuprobieren. Eines der Experimente ist “Lieblingsplätze” – dazu gehört der Marienplatz.
Aus: Lünepedia: mehr


Ergänzung oder Korrektur? Bitte Mail an redaktion@luene-blog.de – danke!
Lüne-Blog veröffentlicht Pressemitteilungen, Berichte und Veranstaltungshinweise von Verbänden und Zusammenschlüssen. Nachricht an: redaktion@luene-blog.de

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Im Rahmen der DSGVO notwendige Bedingungen - bitte lesen und akzeptieren:
Wenn du das Formular abschickst, werden Name, E-Mail-Adresse und der eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung: mehr