Banner Leuphana Campus, 22.11.2022. Foto: KlimaKollektiv Lüneburg.

KlimaKollektiv Lüneburg: “1,5 Grad heißt: Lützerath bleibt!”

Gegen den Braunkohle-Abbau unter dem Dorf Lützerath protestiert das KlimaKollektiv Lüneburg auf dem Campus der Leuphana Universität. Denn wird die Braunkohle unter Lützerath verbrannt, so die Initiative, kann Deutschland die im Pariser Klimaabkommen vereinbarte 1,5°C-Grenze nicht einhalten.


Mitteilung von: KlimaKollektiv Lüneburg
Am: 22.11.2022
Foto: KlimaKollektiv Lüneburg


KlimaKollektiv Lüneburg: “1,5 Grad heißt: Lützerath bleibt!”

Das enttäuschende Ergebnis der Weltklimakonferenz in Ägypten hat viele bewegt. Das KlimaKollektiv Lüneburg weist nun mit einem Banner auf dem Leuphana Campus auf das durch den Braunkohletagebau bedrohte Dorf Lützerath hin.

Das Banner vor Gebäude 8 trägt die Aufschrift: „Für eine klimagerechte Welt. 1,5 Grad heißt: Lützerath bleibt!”

Wird die Kohle abgebaggert, wird 1,5-Grad-Ziel für Deutschland unerreichbar

„Das Dorf Lützerath im rheinländischen Braunkohlerevier ist akut von Räumung bedroht. Es soll für dreckige Braunkohle und damit für die Profitinteressen des fossilen Kapitalismus abgebaggert werden. Mit der Abbaggerung der Kohle unter Lützerath rückt das 1,5-Grad-Ziel für Deutschland in unerreichbare Ferne“, erklärt Anna Hanisch vom KlimaKollektiv.

„Wir wollen, dass Lützerath bleibt und dass der Protest an der Uni sichtbar und laut wird!“, ergänzt Theresa Berghof, ebenfalls KlimaKollektiv.

Erweiterung von Garzweiler II: Abbau der Kohle unter Lützerath

Lützerath ist ein Dorf im rheinischen Braunkohlerevier, das vom Energiekonzern RWE abgerissen werden soll, um den Tagebau Garzweiler II zu erweitern. Um das zu verhindern, blockieren Klimagerechtigkeitsaktivist*innen seit zwei Jahren den Abriss durch ein Protestcamp im Dorf.

Wird die Braunkohle unter Lützerath verbrannt, kann Deutschland die im Pariser Klimaabkommen vereinbarte 1,5°C-Grenze nicht einhalten.

Von 1750 bis 2018 war Deutschland für rund 5,7 Prozent aller weltweiten Emissionen verantwortlich – mehr als Afrika und Südamerika zusammen – und trägt damit große Verantwortung für die Verursachung der Katastrophe.

KlimaKollektiv Lüneburg

Das KlimaKollektiv Lüneburg ist eine unabhängige, selbstorganisierte Gruppe, die sich mit ihrer Forderung nach Klimagerechtigkeit als Teil einer internationalen Klimabewegung versteht.


Ergänzung oder Korrektur? Bitte Mail an redaktion@luene-blog.de – danke!
Lüne-Blog veröffentlicht Pressemitteilungen, Berichte und Veranstaltungshinweise von Verbänden und Zusammenschlüssen. Nachricht an: redaktion@luene-blog.de

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Im Rahmen der DSGVO notwendige Bedingungen - bitte lesen und akzeptieren:
Wenn du das Formular abschickst, werden Name, E-Mail-Adresse und der eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung: mehr