Bahnstrecke. Foto: Lüne-Blog.

Kreistag am 7. Juli 2022: Bahnreaktivierung Amelinghausen und Bleckede und Ausbau der Strecke nach Dannenberg gefordert

Viel Einstimmigkeit: Die Bahnstrecke Lüneburg-Dannenberg soll ausgebaut werden. Und die Bahnstrecken von Lüneburg nach Bleckede sowie Lüneburg – Amelinghausen/Soltau sollen reaktiviert werden. Bei der Sitzung am 7. Juli 2022 stimmte der Kreistag beiden Forderungen einstimmig zu.


Mitteilung von: Landkreis Lüneburg
Am: 08.07.2022
Online: mehr


Lüneburger Kreistag: Ausbau Bahnanbindung nach Dannenberg gefordert

Rückenstärkung für den Landkreis Lüchow-Dannenberg und die Anrainer-Kommunen der Bahnstrecke Lüneburg – Dannenberg: Der Lüneburger Kreistag beschloss auf seiner Sitzung am 7. Juli 2022 einstimmig, eine Resolution beim Land Niedersachsen einzureichen.

„Der Landkreis Lüneburg fordert die Landesregierung, die Landesnahverkehrsgesellschaft (LNVG) und DB Netz dazu auf, Planung und Bau zum Ausbau der Bahnstrecke Lüneburg-Dannenberg deutlich zu beschleunigen und bis Ende 2024 abzuschließen.“ Im Mai 2022 hatte schon der Ausschuss für Mobilität die Resolution einstimmig befürwortet.

Einstimmige Resolutionen: Land soll Gas geben

„Der Ausbau der Bahnstrecke von Lüneburg nach Dannenberg ist ein wichtiges Projekt für unseren öffentlichen Nahverkehr. Wir fordern das Land Niedersachsen und die LNVG auf, endlich Gas zu geben“, fasst Jürgen Krumböhmer als Erster Kreisrat des Landkreises Lüneburg zusammen.

Der Landkreis Lüchow-Dannenberg hatte kürzlich bereits eine Resolution verabschiedet und den Landkreis Lüneburg um Unterstützung gebeten.

Bereits 2017 beschlossen

Bereits 2017 war der Streckenausbau im breiten Schulterschluss der Anrainer-Kommunen unter der Regie der LNVG beschlossen worden.

Wörtlich heißt es im Text der Resolution: „Die Bahnstrecke Lüneburg-Dannenberg ist niedersachsenweit die einzige täglich im SPNV betriebene Linie, die nicht mindestens im 2-Stunden-Takt bedient wird. Nach dem erfolgten Ausbau kann die Fahrzeit von 67 auf 51 Minuten reduziert und mit einem Fahrzeug ein 2-Stunden-Takt realisiert werden.“

Bahnverbindungen wichtig, um Verkehr umweltfreundlich zu verlagern

„Unser Nachbarlandkreis ist in der Verkehrsinfrastruktur deutlich benachteiligt“, sagt der Erste Kreisrat Jürgen Krumböhmer.
„Wir möchten unsere Solidarität ausdrücken, haben aber auch selbst Interesse an der Verbindung, da viele Berufstätige und Berufsschüler zu uns pendeln. Es ist, wie die Reaktivierung der Bahnstrecken Richtung Bleckede und Soltau, ein Baustein, mehr Verkehr umweltfreundlich auf die Schiene zu verlagern.“

  • Landkreis Lüneburg – Bürgerinformationssystem:
    Sitzung des Kreistags am 7. Juli 2022 mit allen Unterlagenmehr

Kreistag am 7. Juli 2022: Reaktivierung der Bahnstrecken nach Amelinghausen und Bleckede voranbringen

Mehr Bahn im Landkreis Lüneburg: Der Kreistag stimmte auf seiner Sitzung am 7. Juli 2022 einstimmig dafür, die Reaktivierung der Bahnstrecken zwischen Lüneburg und Bleckede sowie Lüneburg über Amelinghausen nach Soltau voranzutreiben.

Vorausgegangen war ein Gutachten zur Bahnstrecken-Reaktivierung, das den Bahnstrecken vor allem in der Kombination einen guten Kosten-Nutzen-Index bescheinigte. Sowohl in der Arbeitsgruppe Schienenverkehr als auch im Mobilitätsausschuss des Landkreises gab es zuvor größtmögliche Unterstützung für das Projekt.

Kreisverwaltung nimmt Gespräch mit Ministerium und Landesnahverkehrsgesellschaft auf

Die Kreisverwaltung nimmt im nächsten Schritt konkrete Gespräche mit Vertretern des Niedersächsischen Wirtschafts- und Verkehrsministeriums und der Landesnahverkehrsgesellschaft (LNVG) auf, um die Umsetzung der Verbundlösung voranzutreiben. Ziel ist es, dass beide Bahnstrecken zeitnah durch das Land für die Bundesförderung angemeldet werden.

Kombination von Lüneburg nach Amelinghausen-Soltau und Bleckede wirtschaftlich

Das beauftragte Büro ConTrack legte im Mai 2022 ein Gutachten vor, das die Verbindungen von Lüneburg nach Bleckede sowie von Lüneburg nach Amelinghausen bzw. die Weiterführung nach Soltau betrachtet. Die Heide-Linie ist demnach vielversprechend, bei der Elbe-Strecke in Richtung Bleckede gibt es sehr positive Ansätze. Wirtschaftlich ist laut Gutachten auf jeden Fall die kombinierte Reaktivierung beider Strecken.

Schon jetzt besitzt die Bahnstrecke über Amelinghausen nach Soltau einen sehr guten Nutzen-Kosten-Index. „Die Strecke nach Bleckede erreicht in Kombination mit der Heide-Strecke eine gute Bewertung“, sagt Landrat Jens Böther. Richtig gut werde sich die neue Bewertungsgrundlage auswirken, die vom Bund zum 1. Juli 2022 in Kraft gesetzt worden ist.

Strecken bereits jetzt für touristischen und Güterverkehr genutzt

Bei den Berechnungen berücksichtigte das Gutachter-Büro die Ist-Situation und die Auswirkungen einer Reaktivierung der bestehenden Bahnstrecken für den regulären Betrieb. Beide werden schon heute für historische Bahnfahrten und touristische Verkehre bzw. Gütertransporte genutzt. Jens Böther betont: „Die neuen Bahnverbindungen zwischen Heide und Elbe können für viele Menschen im Landkreis vorteilhaft sein – Berufspendler, Schüler und Touristen werden profitieren.“

  • Landkreis Lüneburg:
    Vollständiges Gutachten und mehr Information – mehr


Ergänzung oder Korrektur? Bitte Mail an redaktion@luene-blog.de – danke!
Lüne-Blog veröffentlicht Pressemitteilungen, Berichte und Veranstaltungshinweise von Verbänden und Zusammenschlüssen. Nachricht an: redaktion@luene-blog.de

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Im Rahmen der DSGVO notwendige Bedingungen - bitte lesen und akzeptieren:
Wenn du das Formular abschickst, werden Name, E-Mail-Adresse und der eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung: mehr