April 1945. Foto: VVN-BdA Lüneburg.

Sechs Tage im April 1945. Auf den Spuren eines Kriegsverbrechens

Per Rad kann man am Samstagnachmittag, 9. April 2022, des Kriegsverbrechens im April 1945 in Lüneburg gedenken, bei dem 243 Menschen den Tod fanden. Die Tour wird geleitet von der Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes-Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten (VVN-BdA). Um Anmeldung wird gebeten.


Mitteilung von: VVN-BdA
Am: 31.03.2022
Online: mehr
Foto: VVN-BdA. April 1945.


Sechs Tage im April. Auf den Spuren eines Kriegsverbrechens

Rad-Exkursion am Samstag, 9. April 2022, 15:30 Uhr bis ca. 17:30 Uhr
Treffpunkt: Eisenbahnwaggon am Museum – Ende der Spurensuche am KZ-Friedhof im Tiergarten.

Vor 77 Jahren, in den Tagen vom 7. – 12. April 1945, ereignete sich auf dem Gelände des Güterbahnhofs das schwerste in Lüneburg begangene Kriegsverbrechen. 243 Menschen fanden dabei den Tod.
Mit dem Fahrrad wollen wir gemeinsam an den Orten der verbrecherischen Geschehnisse die damaligen Abläufe rekonstruieren. Dabei begeben wir uns per Rad auf den letzten Weg der Opfer von den Bahngleisen bis zum Massengrab im Tiergarten.

Das Geschehen

In Stichworten das Geschehen: Ankunft des KZ-Häftlingstransports in Lüneburg. Bombardierung des Gleisgeländes. Fluchtversuche aus dem Inferno. Das mehrtägige Grauen auf der Wiese nahe den Gleisen. Zivile Hilfsversuche. Das Massaker an den Überlebenden. Verscharren der Ermordeten in Massengräbern.
Zusätzlich informieren wir über die Geschichte des KZ-Ehrenfriedhofs von den Anfängen bis heute.

Die Route

Vom Eisenbahnwaggon am Museum geht es zur Friedrich-Ebert-Brücke (Haltepunkt) über den Pirolweg zu den Gleisanlagen (Haltepunkt), zur Wiese (Haltepunkt) über die „Topfkiekerbrücke“ zum Ort des Massengrabes (Haltepunkt) und abschließend zum KZ-Friedhof.

Termin und Anmeldung

Samstag, 9. April 2022, 15:30 Uhr bis ca. 17:30 Uhr
Treffpunkt: Eisenbahnwaggon am Museum – Ende der Spurensuche am KZ-Friedhof im Tiergarten.
Die Teilnahme ist kostenlos, eine Spende ist erwünscht.
Wir bitten um Voranmeldung, um besser planen zu können.
Anmeldung: VVN-BdA Lüneburg, Tel. 04131 54584 oder Mail: spurensuche@vvn-bda-lueneburg.de


Hintergrund

Im April 1945 wurde ein Nebenlager des KZ Neuengamme, das Arbeitslager „Alter Banter Weg“ bei Wilhelmshaven geräumt. Da die Front und damit die Befreiung durch die Alliierten näherrückte, wurde die Entscheidung getroffen, das Lager aufzulösen. Etwa 390 kranke und schwache Häftlinge wurden in einem Zug in Richtung Neuengamme transportiert. Die geplante Strecke verlief über Lüneburg.
Lüneplaner: mehr

Die Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten (VVN-BdA) ist ein 1947 als Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes gegründeter Verband. Er verfügt heute über zahlreiche Landes und Kreisvereinigungen, so auch in Lüneburg.
Lünepedia: mehr


Ergänzung oder Korrektur? Bitte Mail an redaktion@luene-blog.de – danke!
Lüne-Blog veröffentlicht Pressemitteilungen, Berichte und Veranstaltungshinweise von Verbänden und Zusammenschlüssen. Nachricht an: redaktion@luene-blog.de

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Im Rahmen der DSGVO notwendige Bedingungen - bitte lesen und akzeptieren:
Wenn du das Formular abschickst, werden Name, E-Mail-Adresse und der eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung: mehr