Werkstatt - Ausbildung. Foto: RAEng_Publications, Pixabay.

Ausbildungsstart in Lüneburg gesucht? Beratung und Online-Information bei der Arbeitsagentur

Schulabgänger:innen, die noch keinen Ausbildungsplatz haben, haben gute Karten: Derzeit gibt es in Lüneburg und im Landkreis über 100 mehr Stellenangebote als Ausbildungssuchende. Die Arbeitsagentur berät – auch online stehen den Schulabgänger:innen und ihren Eltern viele Informationsmöglichkeiten offen.


Mitteilung von: Agentur für Arbeit Lüneburg-Uelzen
Am: 04.05.2022


Landkreis Lüneburg: Bereit für den Ausbildungsstart 2022?

Nach den Prüfungen das Schulende und den Sommer genießen? Das geht am besten, wenn der Ausbildungsvertrag schon abgeschlossen ist. Wer jetzt noch keinen Lehrvertrag klargemacht hat oder als Ausbildungsbetrieb noch ohne Azubi dasteht, bekommt Unterstützung von der Agentur für Arbeit in Lüneburg.

Beratungstermin vereinbaren: Online oder per Telefon

„Wir lassen niemanden allein und sind für unsere jungen Berufswähler da“, hebt Kerstin Kuechler-Kakoschke, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Lüneburg-Uelzen hervor. Wer nicht weiß, wie es nach dem Schulabschluss weitergeht oder ob der Ausbildungsplatz sicher ist, kann sich an die Beratungsfachkräfte wenden.

Einfach den telefonischen Beratungstermin online unter arbeitsagentur.de/eservices oder der kostenfreien Rufnummer 0800 4 5555 00 oder 04131/ 745-437 vereinbaren.

Vielseitige Informationsmöglichkeiten für Schulabgänger:innen und Eltern – auch per App

Ein Tipp für Eltern: Wenn der Nachwuchs wieder ins Smartphone versunken ist, dann geht es dieses Mal vielleicht um die Berufswahl. Ein Erkundungstool und viele Infos gibt es unter arbeitsagentur.de/bildung.

Die AzubiWelt App kann in den App-Stores kostenfrei heruntergeladen werden. Sie vereinigt verschiedene Angebote und schickt passende Ausbildungsstellen direkt auf das Handy. Für Eltern wurden spezielle Tipps und Infos auch unter planet-beruf.de oder abi.de zusammengestellt.

652 offene Ausbildungsstellen – 522 junge Menschen auf Ausbildungssuche

Seit Oktober meldeten Unternehmen im Landkreis Lüneburg 920 Ausbildungsstellen und damit 41 Stellen (4,7 Prozent) mehr als vor einem Jahr. Im gleichen Zeitraum suchten 842 Jugendliche die Berufsberatung auf, 27 Jugendliche (3,1 Prozent) weniger als im Vorjahr. Ende April waren noch 652 Ausbildungsstellen unbesetzt und 522 junge Menschen auf der Suche nach einer Ausbildungsstelle.

Arbeitgeber setzen bei Fachkräftebedarf vermehrt auf die eigene Ausbildung

Ende April waren in Hansestadt und Landkreis Lüneburg mehr als 650 Ausbildungsstellen unbesetzt und der Arbeitgeber-Service signalisiert aus den Gesprächen mit regionalen Unternehmen, dass sich in punkto Ausbildung noch einiges bewegen wird und weitere Ausbildungsstellen gemeldet werden.

„Beim Fachkräftebedarf auf die eigene Ausbildung zu setzen, ist Bestandteil einer wirksamen Strategie gegen den Fachkräftemangel. Unterstützung finden Betriebe bei unserem Arbeitgeber-Service“, so Kuechler-Kakoschke. Unternehmen erreichen ihre lokale Ansprechperson unter der Rufnummer 0800 4 5555 20.

Top 10 der noch unbesetzten Ausbildungsstellen im Landkreis Lüneburg

Kaufmann/-frau im Einzelhandel, Verkäufer/in,
Kaufmann/-frau – Büromanagement, Kaufmann/-frau – Groß- und Außenhandelsmanagement,
Kfz-Mechatroniker/in – PKW-Technik, Anlagenmechaniker/in – Sanitär-/Heiz.-Klimatechnik,
Fachkraft – Lagerlogistik, Fachinformatiker/in – Systemintegration,
Kaufmann/-frau – Versicherung, Zahnmedizinische/r Fachangestellte/r.


Ergänzung oder Korrektur? Bitte Mail an redaktion@luene-blog.de – danke!
Lüne-Blog veröffentlicht Pressemitteilungen, Berichte und Veranstaltungshinweise von Verbänden und Zusammenschlüssen. Nachricht an: redaktion@luene-blog.de

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Im Rahmen der DSGVO notwendige Bedingungen - bitte lesen und akzeptieren:
Wenn du das Formular abschickst, werden Name, E-Mail-Adresse und der eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung: mehr