CO2-Bilanz im Landkreis Lüneburg: Erste Informationen

Am 25. April 2022 wurde die CO2-Bilanz des Landkreises Lüneburg im Ausschuss für Klimaneutralität vorgestellt. Erste Informationen dazu gab der Landkreis jetzt an die Presse weiter. Die CO2-Bilanz selbst ist beim Landkreis noch nicht auffindbar.


Mitteilung von: Landkreis Lüneburg
Am: 25.05.2022
Online: mehr


CO2-Bilanz des Landkreises – vorgestellt im Ausschuss für Klimaneutralität am 25. April 2022

Die aktuelle CO2-Bilanz des Landkreises Lüneburg stellte das Unternehmen BEKS EnergieEffizienz GmbH den Mitgliedern des Ausschusses für Klimaneutralität 2030 am 25. April 2022 vor, verbunden mit einer IST-Analyse des European Energy Awards. Die umfangreiche Bestandsaufnahme kann genutzt werden, um für die beschlossene Klimaneutralität 2030 Potenziale zu identifizieren und Maßnahmen zu erarbeiten. Im nächsten Schritt soll ein sogenannter Maßnahmenplan erarbeitet werden.

Positiv: Mehr grüner Strom erzeugt als verbraucht

Um eine Bilanz für die Analyse ziehen zu können, wurden die Jahre 2017 bis 2019 im Landkreis Lüneburg betrachtet. Positiv fällt auf, dass in der Region bilanziell mehr grüner Strom erzeugt als verbraucht wird. Dies ist zum größten Teil auf den Ausbau von Windkraft zurückzuführen.

Einsparpotenzial besonders in Straßenverkehr und privaten Haushalten

Dennoch gibt es viel zu tun, um dem Ziel Klimaneutralität näher zu kommen. Besonders in den Bereichen Straßenverkehr und private Haushalte bieten sich Einsparpotenziale an.

Neben dem Umstieg auf das Fahrrad oder den ÖPNV gibt es für Bürgerinnen und Bürger verschiedene Möglichkeiten, um auch energieeffizienter zu wohnen und somit Kosten zu sparen.

Interesse an erneuerbaren Energien und energetischer Sanierung wächst

Passend dazu beobachtet der Bereich Klimaschutz des Landkreises ein zunehmendes Interesse an erneuerbaren Energien, der energetischen Sanierung sowie an Fördermitteln energetischer Maßnahmen.

Die Anfragen zu allgemeinen Klimaschutzthemen, den Angeboten des Landkreises sowie Fördermitteln stiegen im Vergleich zum letzten Jahr deutlich an. Nun soll das Beratungsangebot erweitert werden, geplant sind unter anderem Online-Gruppenberatungen zur Solarenergie und ein Internettool zur Suche nach geeigneten Fördermitteln.

Landkreis Lüneburg: CO2-Bilanz

Die aktuelle CO2-Bilanz der Region sowie eine IST-Analyse des European Energy Awards wurden dem Ausschuss für Klimaneutralität am 25. April 2022 vorgestellt.

  • Landkreis Lüneburg: Tagesordnung und Unterlagen zum Ausschuss für Klimaneutralität 2030 am 25. April 2022 – mehr
    Die angesprochene CO2-Bilanz liegt bei den Unterlagen zu dieser Sitzung noch nicht vor (25.05.2022).

Antrag der Grünen: CO2-Bilanz gut zugänglich veröffentlichen

Am 17.02.2022 hatte die Fraktion BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN den Antrag gestellt, die CO2-Bilanz mit einer kurzen Erklärung unter “Aktuelles im Landkreis” sowie “Schnelle Zugriffe” auf der Website des Landkreises zu veröffentlichen.

Begründet wurde das mit der Bedeutung des Themas. Die Politik könne so Anreize schaffen, denn die konkrete Reduktion von Treibhausgasemissionen hänge auch vom Mitwirken der Bürger*innen ab.

  • Antrag der Fraktion BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN vom 17.02.2022 zum Thema: “Veröffentlichung der CO2-Bilanz” mit Antwort der Verwaltung – mehr

Positive Antwort der Verwaltung

Die Verwaltung erklärte, Klimaschutz als Zukunftsthema sei dem Landkreis Lüneburg sehr wichtig. Unter der Rubrik “Umwelt und Klima”  würden daher aktuelle Themen prominent auf der Startseite platziert, darunter immer wieder Klimaschutz-Themen.

Die ausführliche Vorstellung der CO2-Bilanz und damit auch verstärkte Öffentlichkeitsarbeit seien für den 25. April 2022 geplant.
Derzeit (25.05.2022) ist die CO2-Bilanz dort noch nicht zu finden.


Ergänzung oder Korrektur? Bitte Mail an redaktion@luene-blog.de – danke!
Lüne-Blog veröffentlicht Pressemitteilungen, Berichte und Veranstaltungshinweise von Verbänden und Zusammenschlüssen. Nachricht an: redaktion@luene-blog.de

3 Kommentare

  • Klimaentscheid Lüneburg

    Die BEKS EnergieEffizienz GmbH hat auch für die Stadt Lüneburg eine Treibhausgas-Bilanz erstellt. Diese wurde am 17.05. in einer Ausschusssitzung vorgestellt – und war wenige Tage später schon im Bürgerinformationssystem (ALLRIS) aufzufinden. Die Präsentation dieser CO2-Bilanz schließt mit Empfehlungen, wie die angestrebte Klimaneutralität bis 2030 zu erreichen ist. Neben den bekannten, direkt CO2-einsparenden Maßnahmen lautet eine weitere Empfehlung: “Öffentlichkeitsarbeit und Bürgerbeteiligung ausbauen”!

    In diesem Punkt ist beim Landkreis offenbar noch viel zu verbessern. Abgesehen davon, dass die Treibhausgas-Bilanz noch nicht für die Bevölkerung zugänglich ist, enthält die aktuelle Pressemitteilung nur sehr spärliche Informationen zu deren Ergebnissen. Verwirrend ist, dass sich diese Informationen auf der Webseite des Landkreises hinter der Überschrift “Masterplan” verbergen; wünschenswert wäre, beispielsweise mit “CO2-Bilanz” zu titeln.

    Bisher wurden nur Leserinnen und Leser der Landeszeitung zeitnah über einige Ergebnisse der Treibhausgas-Bilanz des Landkreises informiert. Damit auch die übrige Bevölkerung informiert wird, sollten wichtige Klimathemen auf der Start-Webseite des Landkreises auffindbar und leicht zugänglich sein.
    Politik und Verwaltung können die Klimakrise nicht alleine bewältigen, umso wichtiger sind Transparenz, gute Kommunikation und besonders die Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Im Rahmen der DSGVO notwendige Bedingungen - bitte lesen und akzeptieren:
Wenn du das Formular abschickst, werden Name, E-Mail-Adresse und der eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung: mehr