Foto: Frieder Zimmermann. Kunsthalle in der Kulturbäckerei Lüneburg. Blick in eine Ausstellung.

Kunst in der Kulturbäckerei: Zwei Ausstellungen vom 23. Juli bis 28. August 2022

Gleich zwei Ausstellungen starten am Samstag, 23. Juli 2022, in der Kunsthalle der Kulturbäckerei: Eine gemeinsame Werkschau der dort tätigen Künstler:innen und Fotografien von Sina Niemeyer zum jahrhundertealten Geschäft mit Versandhandelsbräuten. Die Ausstellungseröffnung um 18:30 Uhr wird begleitet von Musik von Ben Boles und einer Performance von Ursula Blancke Dau.


Mitteilung von: Kunsthalle in der Kulturbäckerei Lüneburg
Online: kunsthalle-lueneburg.de/
Foto: Frieder Zimmermann. Kunsthalle Lüneburg. Blick in eine Ausstellung.


CROSS YOUR MINDMAP: Unterwegs gegen den Strich – 23. Juli bis 28. August 2022

Eine Gemeinschaftsausstellung der Künstlerinnen und Künstler der KulturBäckerei
23. Juli-28. August 2022, Mo-Fr: 10-18 Uhr, Sa & So: 11-17 Uhr – Dorette-von-Stern-Str. 10, 21337 Lüneburg
• Vernissage: Samstag, 23. Juli 2022, 18:30 Uhr – mit Livemusik und einer Performance
• Finissage: Sonntag, 28. August 2022, 15:00 Uhr – Präsentation der Werke aus dem Workshop der Kunstschule Ikarus e.V.
Eintritt: frei

Die Künstler:innen Anke Gruss, Ulrike Stuhrmann, Brigitte Menke, die Kunstschule Ikarus, Gudrun Jakubeit, Ursula Blancke Dau, Ole Ohlendorff, Karin Greife, Carolin George und Berit Neß laden ein zu einem Diskurs über neue Wege, andere Richtungen, unbekannte Neuausrichtungen und radikale Kehrtwendungen.

Die Eröffnung der Ausstellung ist am Samstag, den 23. Juli 2022 um 18:30 Uhr mit Musik von Ben Boles und einer Performance von Ursula Blancke Dau.

Vernetztes Leben …

Eine Mindmap bezeichnet eine grafische Zeichnung, von deren Hauptthema im Mittelpunkt zugehörige Teilbereiche abgehen. Diese Form der Grafik lässt sich auf viele Lebensbereiche anwenden: Das Ich in der Welt, der Kreislauf der Nahrungskette, mein privater Wohnbereich, mein Familien- oder Freundeskreis. Diese Strukturen geben uns Halt und Sicherheit, wir bewegen uns in diesen selbst erstellten Grenzen und Konstrukten.

… aber was geschieht bei Brüchen?

Doch was passiert, schmeißen wir sie über den Haufen? Was zerbricht dabei, oder was wird auch neu geschaffen? Ein anderer Blick, ein Gegen-den-Strich, ein Ausloten der Möglichkeiten führt die eigene Mindmap in andere, neue Konstellationen.

Die Künstler:innen vollziehen in ihren Arbeiten ihren ganz eigenen gedanklichen Richtungswechsel, sei es innerkörperlich, seelisch oder praktisch-transformativ.

THE MANY WIVES OF MR. LIPPKA – Fotografien von Sina Niemeyer – 23. Juli bis 28. August 2022

23. Juli – 28. August 2022
Mo-Fr: 10-18 Uhr, Sa & So: 11-17 Uhr – Dorette-von-Stern-Str. 10, 21337 Lüneburg.
Eröffnung: Samstag, 23. Juli 2022 um 18:30 Uhr
Eintritt: frei

In ihrem Projekt „The Many Wives of Mr. Lippka“ gibt Fotografin Sina Niemeyer einen differenzierten Einblick in das jahrhundertealte, hochstigmatisierte Geschäft mit Versandhandelsbräuten.

Basierend auf gefundenen Briefen von heiratswilligen Filipinas an einen Berliner Junggesellen aus den 1980er-Jahren hat Sina Niemeyer die Briefeschreiberinnen aufgesucht und mit dem heutigen Heiratsmarkt in Form von Fotografien, Videointerviews, Dokumenten und Objekten in Beziehung gesetzt.

Dazu nahm sie an einer organisierten Singletour teil, schlief in denselben Hotels wie Mr. Lippka und setzte sich während ihrer Suche immer wieder neu mit der kapitalistisch-romantisierten Idee von Hochzeit und der Objektifizierung von Frauen auseinander.

Neokolonialistische Strukturen und hegemoniales Anspruchsdenken

Durch die geschickte Verflechtung von Alt und Neu zeichnet sie ein umfassendes Bild: Während einige Männer Frauen bis zum Äußersten objektivieren, scheinen andere naiv oder sogar von ihren Eltern dazu gedrängt zu werden, endlich eine Frau zu finden.

„Die Geschichte beleuchtet neokolonialistische Strukturen, unter denen wir noch immer leben, und das hegemoniale Anspruchsdenken unserer patriarchalischen Gesellschaften“, so die Fotografin.
Sina Niemeyer, geb. 1991, studierte Fotojournalismus und Dokumentarfotografie an der Hochschule Hannover. Sie lebt und arbeitet in Berlin.

Kunsthalle in der Kulturbäckerei Lüneburg

Die KulturBäckerei ist ein Haus für Kunst und Kultur. Es gibt dort zwölf Ateliers für Bildende Künstlerinnen und Künstler, Räume für die Kunstschule Ikarus, einen Theatersaal und eine Druckwerkstatt mit den Druckpressen der Werkstatt Rixdorfer Drucke. Herzstück des Hauses ist die Kunsthalle der Sparkassenstiftung Lüneburg,

Ziel der Kunsthalle ist es, mit einem abwechslungsreichen Programm möglichst viele Menschen für Kunst zu begeistern und das Erlebnis Ausstellung mit möglichst niedrigen Barrieren erfahrbar zu machen und somit Schwellenängste abzubauen.


Ergänzung oder Korrektur? Bitte Mail an redaktion@luene-blog.de – danke!
Lüne-Blog veröffentlicht Pressemitteilungen, Berichte und Veranstaltungshinweise von Verbänden und Zusammenschlüssen. Nachricht an: redaktion@luene-blog.de

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Im Rahmen der DSGVO notwendige Bedingungen - bitte lesen und akzeptieren:
Wenn du das Formular abschickst, werden Name, E-Mail-Adresse und der eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung: mehr