Eichenprozessionsspinner. Foto: Alexander Fox | PlaNet Fox. Pixabay.

Landkreis startet biologische Bekämpfung des Eichenprozessionsspinners

Anfang Mai 2022 startet der Landkreis Lüneburg wieder mit der Bekämpfung des Eichenprozessionsspinners, diesmal mit einem biologischen Mittel. Die betroffenen Kreisstraßenabschnitte liegen in Bardowick, Adendorf und der Hansestadt Lüneburg, vorwiegend in Bereichen mit Radwegen.


Mitteilung von: Landkreis Lüneburg
Am: 26.04.2022
Online: mehr
Foto: Beispielfoto. Alexander Fox | PlaNet Fox. Pixabay.


Neues biologisches Mittel: Bekämpfung des Eichenprozessionsspinners im Landkreis Lüneburg beginnt

Anfang Mai startet der Landkreis Lüneburg wieder mit der Bekämpfung des Eichenprozessionsspinners. Der kreiseigene Betrieb Straßenbau und -unterhaltung nimmt dazu zunächst die Kreisstraßen in den Blick, an denen im vergangenen Jahr besonders viele Bäume mit der gefährlichen Raupenart befallen waren und zudem viele Menschen auf dem Fahrrad unterwegs sind.

Bei dem Versuch ist ein neues biologisches Mittel im Einsatz: sein besonderer Wirkstoff sind Nematoden – auch Fadenwürmer genannt –, die speziell gegen den Eichenprozessionsspinner wirken. Das Ziel der Aktion ist, Radfahrende, Mitarbeitende, die den Baumschnitt vornehmen, sowie die Bäume selbst zu schützen.

Nematoden werden nach Sonnenuntergang auf die Bäume gesprüht

Voraussichtlich Anfang Mai beginnt der Betrieb Straßenbau und -unterhaltung mit dem Auftragen der Nematoden auf die Baumkronen der Eichen. Dafür fährt ein Traktor mit Fassanhänger und Sprühgebläse zu den befallenen Gebieten.

Da die winzigen Fadenwürmer lichtempfindlich sind, wird das Mittel nach Sonnenuntergang auf die Bäume gesprüht.

Erprobtes Mittel – ungefährlich für Mensch und Tier

Die Nematoden entwickeln sich im Körper der Raupen und töten diese dadurch ab. Für Menschen und Haustiere sind die Würmer ungefährlich. Seit 15 Jahren werden Nematoden im biologischen Pflanzenschutz eingesetzt. Sie erzeugen keine Nebenwirkungen und fallen weder unter die Biozidverordnung, noch unter das Pflanzenschutzgesetz.

Die für die Bekämpfung vorgesehenen Kreisstraßenabschnitte liegen in den Samtgemeinden Bardowick, Adendorf und der Hansestadt Lüneburg, vorwiegend in Bereichen mit Radwegen:

  • K46 Bardowick – Rottorf
  • K42 Kreisgrenze – Bardowick
  • K32 Bardowick – Vögelsen
  • K21 Vögelsen – Lüneburg
  • K30 Elba – Scharnebeck, zwischen Papageienweg und Moorchaussee
  • K12 Barum – Sankt Dionys

Hintergrundinfos zum Eichenprozessionsspinner

Der Eichenprozessionsspinner ist ein Nachtfalter, der von Ende Juli bis Anfang September fliegt und seine Eier bevorzugt auf freistehenden Eichen ablegt. Der Name des Falters ist vom Verhalten der Raupen abgeleitet: Sie schlüpfen Mitte bis Ende April und fressen nachts. Dabei bilden sie eine Art „Prozession“ und bewegen sich immer gemeinsam vom Nest in die Baumkrone und zurück.

Ab dem dritten Raupenstadium bilden die Raupen Gifthaare aus, die für Menschen und andere Tiere gefährlich sind. Diese werden auch Brennhaare genannt.

Mehr Infos zu dem Nachtfalter finden Interessierte unter landkreis-lueneburg.de/eps

Eichenprozessionsspinner. Foto: LeeleeUusikuu, Pixabay.

Eichenprozessionsspinner. Die “Brennhaare” sind gut sichtbar. Foto: LeeleeUusikuu, Pixabay.

Information: Nematoden

Was sind Nematoden?

Nematoden oder Fadenwürmer sind weiße bis farblose Würmchen, die in feuchten Medien leben. Bislang wurden mehr als 20.000 verschiedene Arten beschrieben, Schätzungen gehen aber von insgesamt 100.000 bis 10 Millionen Arten aus. Die Mehrzahl ernährt sich von Mikroben. Es gibt aber auch räuberische und parasitische Arten.
Nach: Wikipedia – de.wikipedia.org/wiki/Fadenwürmer

Häufig gestellte Fragen zu Nematoden

– Sind Nematoden gefährlich?
– Was tun Nematoden, wenn sie alle Schädlinge vertilgt haben?
– Besteht Gefahr für mein Kind, wenn es zufällig Nematoden in den Mund bekommt? …

  • Antworten gibt es bei e-nema, Gesellschaft für Biotechnologie und biologischen Pflanzenschutz mbHmehr

Das Biotech-Unternehmen e-nema GmbH in Schwentinental bei Kiel stellt seit 1997 auf der Grundlage natürlicher Mikroorganismen biologische Pflanzenschutzmittel her. Mittlerweile ist das Unternehmen globaler Marktführer in der Produktion und dem Vertrieb von Nematoden (Fadenwürmern) zur Schädlingsbekämpfung. Die e-nema GmbH entstand aus der privaten Fortführung eines Projektes der Universität Kiel. Dem Forschungsprojekt war es erstmalig gelungen, schädlingsbekämpfende Fadenwürmer zu kultivieren.


Ergänzung oder Korrektur? Bitte Mail an redaktion@luene-blog.de – danke!
Lüne-Blog veröffentlicht Pressemitteilungen, Berichte und Veranstaltungshinweise von Verbänden und Zusammenschlüssen. Nachricht an: redaktion@luene-blog.de

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Im Rahmen der DSGVO notwendige Bedingungen - bitte lesen und akzeptieren:
Wenn du das Formular abschickst, werden Name, E-Mail-Adresse und der eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung: mehr