Landkreis Lüneburg: Polizei warnt vor Anrufen falscher Polizisten

Seit einigen Tagen gibt es wieder vermehrt Anrufe falscher Polizeibeamter im Landkreis Lüneburg, warnt die Polizei. Angebliche Europol-Mitarbeiter oder Polizeibeamte bitten telefonisch um die Überweisung von Geldbeträgen. Wer angerufen wird, soll keine Auskunft geben und Strafanzeige erstatten, dabei aber auf keinen Fall die Rückruftaste wählen.


Mitteilung von: Polizeiinspektion Lüneburg/ Lüchow-Dannenberg/ Uelzen
Am: 17.03.2022


Landkreis Lüneburg: Diverse Anrufe “Falsche Polizeibeamter” und “Europol-Mitarbeiter”

Seit einigen Tagen gibt es wieder vermehrt Anrufe falscher Polizeibeamter im Landkreis Lüneburg. Am 16.03.2022 wurde eine 88-Jährige in Lüdersburg durch angebliche Polizeibeamte angerufen. Die Dame handelte vorbildlich und machte gegenüber der Person keine Angaben zu ihrem Vermögen und beendete das Gespräch.

Polizei und Interpol fordern niemals zur Überweisung von Geldbeträgen auf

Zudem kam es häufiger zu Anrufen durch angebliche Mitarbeiter von “Europol”. Hierbei wurde ebenfalls vorgetäuscht, dass persönliche Daten gestohlen wurden, um die Opfer dann durch Täuschung zur Übergabe oder Überweisung von Geldbeträgen zu bringen. Hinweise des Bundeskriminalamtes: Bei ihren Anrufen nutzen die Täter ein spezielles technisches Verfahren, weshalb ihre Opfer eine tatsächlich zu
Europol oder einer deutschen Polizeidienststelle gehörende Telefonnummer angezeigt bekommen.

Bitte beachten Sie: Die Polizei wird Sie niemals um die Überweisung von Geldbeträgen bitten. Das gilt auch für Europol.

Was tun bei angeblichen Anrufen von Polizei oder Europol?

Das Bundeskriminalamt rät:

  • Geben Sie am Telefon keine Details zu persönlichen oder finanziellen Verhältnissen preis.
  • Folgen Sie nicht den Aufforderungen der Anrufer, lassen Sie sich nicht in ein Gespräch verwickeln oder unter Druck setzen – Europol hat keine Befugnis Bußgelder zu verhängen oder mit sonstigen strafrechtlichen Konsequenzen gegen Sie vorzugehen. Legen Sie einfach auf.
  • Übergeben Sie auch niemals Geld an unbekannte Personen.
  • Sollten Sie einen solchen Anruf erhalten, erstatten Sie Strafanzeige bei Ihrer örtlichen Polizeidienststelle.
    Recherchieren Sie eigenständig die Telefonnummer der Polizeidienststelle und wählen Sie die Nummer selbst. Benutzen Sie auf keinen Fall die Rückruftaste.

Ergänzung oder Korrektur? Bitte Mail an redaktion@luene-blog.de – danke!
Lüne-Blog veröffentlicht Pressemitteilungen, Berichte und Veranstaltungshinweise von Verbänden und Zusammenschlüssen. Nachricht an: redaktion@luene-blog.de

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Im Rahmen der DSGVO notwendige Bedingungen - bitte lesen und akzeptieren:
Wenn du das Formular abschickst, werden Name, E-Mail-Adresse und der eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung: mehr