Schlafende Schweine. Foto: Roy Buri, Pixabay.

Landwirtschaft Niedersachsen zukunftsfest: Drei offene Online-Workshops für “Gesellschaftsvertrag”

Eine “gesamtgesellschaftliche Diskussion über die Landwirtschaft und Ernährung der Zukunft” strebt Agrarministerin Barbara Otte-Kinast an. Eingeladen wird zu drei niedersachsenweiten Online-Workshops am 7., 10. und 12. März 2022. Daraus soll der Entwurf eines “Gesellschaftsvertrags” entstehen.


Mitteilung von:
Am: 16.02.2022
Online: mehr 


„Wagt, was sich im Moment noch unrealistisch anfühlt!“

Neuer Gesellschaftsvertrag: Ergebnisse aus Befragung liegen vor, Workshops starten im März

Hannover. Die Botschaft könnte nicht klarer sein: „Seid mutig! Wagt, was sich im Moment noch unrealistisch anfühlt.“ So kommentierte ein Teilnehmer der Online-Befragung seine Erwartungen an den neuen Gesellschaftsvertrag, der zurzeit vom Niedersächsischen Landwirtschaftsministerium (ML) entwickelt wird. Knapp 250 Menschen aus ganz unterschiedlichen Bereichen haben ihren Blick auf die Landwirtschaft und die Ernährung der Zukunft im sogenannten „Open Call“ mitgeteilt.

Diskussion über die Landwirtschaft und die Ernährung der Zukunft

Der umfassende Dialogprozess wurde im vergangenen Herbst unter dem Motto „Ernährung. Landwirtschaft. Zukunft – was kommt morgen auf den Tisch?“ gestartet, um viele Menschen auf breiter Basis zusammenzubringen. Die Arbeitsgemeinschaft „mensch & region /Sebastian Cunitz“ begleitet den Prozess und präsentierte jetzt Ministerin Barbara Otte-Kinast die Ergebnisse der Befragung.

„Die Rückmeldungen zeigen auf, wie nötig eine gesamtgesellschaftliche Diskussion über die Landwirtschaft und Ernährung der Zukunft ist. Dabei geht es um Existenzängste der Landwirte und die Hofnachfolge ebenso wie um die Wertschätzung der Lebensmittel“, sagte Agrarministerin Barbara Otte-Kinast.

Drei Workshops zu “Knackpunkten” am 7.10. und 12. März

Auf Basis der qualitativen Aussagen wurden „Knackpunkte“ wie Planungssicherheit, Zahlungsbereitschaft, Wissen oder fehlende Standards identifiziert, über die diskutiert werden soll. Das passiert zunächst in drei Workshops, die für den 7., 10. und 12. März terminiert sind. Jeweils 75 Teilnehmer und Teilnehmerinnen diskutieren dort vier Stunden lang über die „Knackpunkte“. Ministerin Barbara Otte-Kinast nimmt ebenfalls an den Online-Workshops teil.

Anmeldung zum Workshop

Interesse an der Mitarbeit? Wer sich beteiligen möchte, hat die Chance, sich über den Link https://menschundregion.limequery.com/143885?lang=de
für einen der freien Plätze zu bewerben. Pro Workshop werden bis zu 75 Teilnehmende diskutieren.

Darüber hinaus werden wissenschaftliche Experten und Expertinnen in Einzelinterviews gefragt. Alle Meinungen fließen in den Entwurf eines Gesellschaftsvertrages ein. Den Abschluss bildet dann eine Versammlung (Konvent) im Frühsommer.

Hintergrund:

Unter dem Titel „Stadt.Land.ZUKUNFT“ wurde ein 31,5 Mio. Euro schweres Maßnahmenpaket geschnürt, das parallel zum Dialogprozess vom ML realisiert wird. Es bringt Projekte auf den Weg, die notwendig sind, um die Landwirtschaft wieder in die Mitte der Gesellschaft zu rücken und die Ernährungswirtschaft zukunftsfest zu machen: Zum Beispiel durch den Ausbau des Öko-Landbaus und die Stärkung der regionalen Wertschöpfungsketten, ein Klima-Label für regionale Erzeugnisse oder die Stärkung des heimischen Eiweißpflanzenanbaus.


Information: Erarbeitung eines neuen “Gesellschaftsvertrags” für die Landwirtschaft in Niedersachsen

Nach den Bauernprotesten Ende Januar 2021 mit einem Protest-Camp vor dem Landwirtschaftsministerium in Hannover sollen nun in einem breit angelegten Prozess Antworten gefunden werden: Wie möchten wir als Gesellschaft künftig leben, einkaufen und essen? Was kommt morgen auf den Tisch? Daraus soll der Entwurf eines neuen Gesellschaftsvertrages entstehen.

“Es geht dabei um Lösungen, die der Landwirtschaft wieder gesellschaftliche Anerkennung, aber auch Wertschätzung verschaffen – aber auch betriebswirtschaftlichen Erfolg versprechen”, so Ministerin Otte-Kinast. “Dabei müssen viele verschiedene Interessen Beachtung finden – die der Landwirte nach einem auskömmlichen Einkommen ebenso wie die Forderungen der Gesellschaft beispielsweise nach mehr Natur-, Arten- und auch Gewässerschutz.”  (Plenarsitzung im niedersächsischen Landtag, 27.01.2022. PDF-Datei: mehr).

  • Landwirtschaftsministerium Niedersachsen:
    Mehr Information und Zeitstrahl zum Prozess des Gesellschaftsvertrags “Landwirtschaft, Ernährung, Zukunft” – mehr 

Ergänzung oder Korrektur? Bitte Mail an redaktion@luene-blog.de – danke!
Lüne-Blog veröffentlicht Pressemitteilungen, Berichte und Veranstaltungshinweise von Verbänden und Zusammenschlüssen. Nachricht an: redaktion@luene-blog.de

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Im Rahmen der DSGVO notwendige Bedingungen - bitte lesen und akzeptieren:
Wenn du das Formular abschickst, werden Name, E-Mail-Adresse und der eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung: mehr