Demonstrationszug L├╝neburg Pride am 1. Juli 2023. Foto: Lucy Haug.

L├╝neburg Pride 2023: “Wir sind proud, laut und bunt” ­čîł­čĆ│´ŞĆÔÇŹ­čîł

“Wir sind proud, laut und bunt. Miteinander und gemeinsam Liebe in allen Farben wachsen lassen!” So fasst Frauke Weyhausen die L├╝neburg Pride 2023 zusammen. Der Demonstrationszug am 1. Juli zog vom Liebesgrund zum Kurpark. Dort gab es ein B├╝hnenprogramm und einen queeren Initiativenmarkt f├╝r an die 750 Teilnehmende.


Mitteilung von: Orga-Team Pride L├╝neburg – Am: 06.07.2023
Online: https://lueneburgpride.de/
Foto: Lucy Haug.


F├╝r ÔÇťSolidarit├Ąt, Unterst├╝tzung und ZusammenhaltÔÇŁ: 700 Menschen f├╝r LGBTQIA+ Rechte in den Stra├čen L├╝neburgs

Foto: Lucy Haug. Front Banner der Pride-Demonstration am 1. Juli 2023

Nach einer gelungenen, gut besuchten, sechst├Ągigen Pride Week in L├╝neburg fand am Samstag, 1. Juli 2023, der kr├Ânende Abschluss statt: der Pride Day.

Demonstrationszug vom Liebesgrund zum Kurpark

Mit einer Demonstration starteten wir vom Liebesgrund und zogen mit einem lauten Demozug durch die L├╝neburger Innenstadt. Zur Musik riefen Gruppen immer wieder Slogans wie z. B.: ÔÇťWeÔÇÖre here, weÔÇÖre queer, everybodyÔÇÖs welcome here!ÔÇŁ Etwa 700 bis 750 Menschen nahmen, trotz Regen, an der Veranstaltung teil.

Organisiert und durchgef├╝hrt wurde die Veranstaltung von einer ehrenamtlichen Gruppe, dem L├╝neburger Pride Team, bestehend aus ca. 10 Menschen verschiedenen Alters. In der Konzertmuschel des L├╝neburger Kurparks, der mit Regenbogenfahnen geschm├╝ckt war, fand die Demo ein Ende.

B├╝hnenprogramm in der Konzertmuschel: Ansprachen …

Hier erwartete die Teilnehmenden ein wortw├Ârtlich buntes B├╝hnenprogramm mit politischen Reden von Oberb├╝rgermeisterin Claudia Kalisch, der Gleichstellungsbeauftragten Karin Fischer und dem L├╝neburg Pride Team.

“Die AfD stellt erstmals einen Landrat. Und das zeigt: Deutschland hat ein Problem mit Queerfeindlichkeit. Mit Rassismus. Mit Antisemitismus. Mit rechtem Gedankengut, das zu Hass und Gewalt f├╝hrt”, so die Ansprache des Pride Teams.

“Auch hier in L├╝neburg wurden unsere Pride-Poster, die wir in der Stadt aufh├Ąngen, mehrmals in Folge ├╝ber Nacht abgerissen. Viele queere Menschen verunsichert und ver├Ąngstigt das – zu Recht. Aber wir wollen dieser Angst entgegenstehen. Deswegen ist es gerade heute, jetzt und hier wichtig, dass wir laut und sichtbar sind.ÔÇŁ

… Musikacts und queerer Initiativenmarkt

F├╝r gute Stimmung und viele tanzende Menschen sorgten mehrere Musikacts von VizaVi, SIER, Alina Sebastian sowie den beiden DJs ├Ąnd_fr├Ąnds und Tonks.

Im historischen Wandelgang fand parallel das Pride Village, ein queerer Initiativenmarkt, statt. Hier stellten sich LGBTQIA+ Organisationen wie Schlau L├╝neburg e.V., Queer in L├╝neburg, der Queertreff Buchholz, sowie die vegane Tierschutzorganisation Arwia mit ihrem “rainbow-project” vor.

“Dosenwerfen gegen Queerfeindlichkeit”

Sie alle standen f├╝r Fragen bereit und boten das ein oder andere Spiel an. Besonderer Beliebtheit erfreute sich diesbez├╝glich das “Dosenwerfen gegen Queerfeindlichkeit” des Checkpoint Queer. Die Initiative stand bei der Vorbereitung der Pride immer wieder unterst├╝tzend zur Seite und bot f├╝r zahlreiche Veranstaltungen der Pride Week ihre R├Ąumlichkeiten Beim Holzberg an.

Illustratorin Linn, die im Vorfeld der Pride das Plakat und das aktuelle Logo designt hatte, war mit ihrer ersten offiziellen Ausstellung ebenfalls Teil des Pride Village.

Fotografieprojekt ÔÇťANDERSRUMportraitÔÇŁ

Gro├če Banner mit lebensgro├čen Fotographien von Menschen hingen in den B├Âgen des Wandelgangs. Hier stellte Alexa Seewald das Fotografieprojekt ÔÇťANDERSRUMportraitÔÇŁ aus.

Die Teilnehmenden waren eingeladen, selbst durch ein Fotoshooting Teil des Projektes zu werden und ein Statement f├╝r Diversity und gegen Diskriminierung zu setzen.

Freude, Teil einer bunten Gruppe zu sein

Das Organisationsteam freut sich im R├╝ckblick ├╝ber die gelungene Veranstaltung. Wendla Schaper (sie/keine Pronomen) erinnert sich, “wie ich vor wenigen Jahren selbst das erste Mal bei einer Pride Demonstration dabei war. Alles war super aufregend und hat mir das warme und best├Ąrkende Gef├╝hl gegeben, nicht alleine, sondern Teil einer bunten und diversen Gruppe zu sein.”

F├╝r Wendla war es eine Ehre, im Organisationsteam mitzuwirken und das B├╝hnenprogramm zu moderieren: “Es f├╝hlt sich unfassbar sch├Ân an, zu wissen, dass wir Menschen Kraft geben und vielen auch ein L├Ącheln ins Gesicht zaubern konnten.ÔÇŁ

Organisationsteam sollte noch diverser werden

Tabea Begemann (keine): “Ich empfinde es als gro├če Bereicherung, dass L├╝neburg nach einer langen Pause wieder eine Pride hat. Das Pride Team besteht aus queeren, jedoch ├╝berwiegend aus wei├čen, neurotypischen und nicht behinderten, endo-cis Personen mit akademischem Hintergrund.”

Tabeas Anliegen sei es, das Team diverser zu gestalten. Interessierte seien herzlich eingeladen, sich zu melden.

“Proud, laut und bunt” ­čîłÔÇŹÔÜž­čĆ│´ŞĆÔÇŹ­čîł

Frauke Weyhausen (sie) fasst die L├╝neburg Pride 2023 zusammen: “Wir sind proud, laut und bunt. Miteinander und gemeinsam Liebe in allen Farben wachsen lassen!”

 Infostand auf dem Initiativenmarkt im Wandelgang. L├╝neburg, 1. Juli 2023. Foto: Lucy Haug.

Infostand auf dem Initiativenmarkt im Wandelgang. L├╝neburg, 1. Juli 2023. Foto: Lucy Haug.

Erg├Ąnzung oder Korrektur? Bitte Mail an redaktion@luene-blog.de ÔÇô danke!
L├╝ne-Blog ver├Âffentlicht Pressemitteilungen, Berichte und Veranstaltungshinweise von Verb├Ąnden und Zusammenschl├╝ssen. Nachricht an: redaktion@luene-blog.de

L├╝ne-Blog kannst du auch lesen bei:

Facebook Twitter Instagram L├╝ne-Blog bei TelegramTelegram MastodonMastodon

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Im Rahmen der DSGVO notwendige Bedingungen - bitte lesen und akzeptieren:
Wenn du das Formular abschickst, werden Name, E-Mail-Adresse und der eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. F├╝r weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerkl├Ąrung: mehr

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr dar├╝ber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.