Neuer Sportplatz Kaltenmoor. Foto: Hansestadt Lüneburg.

Lüneburg: Startschuss in Kaltenmoor – Sportplatz ist jetzt wettkampftauglich

Umfangreich umgebaut und modernisiert wurde der Sportplatz in Kaltenmoor. “Der wohl modernste Sportplatz Lüneburgs”, so OB Kalisch, wird von sechs Schulen und den Läufer:innen der Lüneburger Sportvereinigung genutzt. Unter anderem wurden die Laufbahnen komplett erneuert und die Rasenfläche saniert. Die feierliche Einweihung findet 2023 statt.


Mitteilung von: Hansestadt Lüneburg.
Am: 07.10.2022
Online: mehr
Foto: Hansestadt Lüneburg. Neuer Sportplatz Kaltenmoor.


Jetzt wettkampftauglich: Neuer Sportplatz in Kaltenmoor ist fertig

Foto: Hansestadt Lüneburg. Oberbürgermeisterin Claudia Kalisch gibt den Startschuss auf der neuen Laufbahn: Mit dabei Läufer:innen der LSV sowie – von links – Dieter Grundmann vom Planungsbüro SFP Sport- und Freiraumplanung, Lüneburgs Sportreferentin Britta Herrschaft, Susanne Schröder aus der städtischen Gebäudewirtschaft, Sascha Kirchstein-Knoche, Geschäftsführer der ausführenden Firma Weitzel Sportstättenbau und Dennis Lauterschlag, Leiter der Laufabteilung bei der LSV. 

„Auf die Plätze, fertig, los“ – den Startschuss für die Läufer:innen der Lüneburger Sportvereinigung (LSV) gibt jetzt ausnahmsweise einmal Lüneburgs Oberbürgermeisterin Claudia Kalisch. Anlass ist die Fertigstellung des neuen Schulportplatzes in Kaltenmoor.

Dieser wurde innerhalb von einem halben Jahr für 1,3 Millionen Euro umfangreich umgebaut und modernisiert. Genutzt wird der Platz von insgesamt sechs Schulen sowie von den Läufer:innen der Lüneburger Sportvereinigung. „Ihnen allen steht jetzt der wohl modernste Sportplatz Lüneburgs zur Verfügung“, freut sich Kalisch über das gelungene Projekt.

Große Bedeutung für den Schulsport in Lüneburg

Baustart für den Umbau war im Frühjahr 2022. Kernstück der Sanierung ist die Verlängerung und der Umbau der Laufbahn entsprechend der DIN-Norm-Vorgaben. Durch die Verlängerung und Anpassung der Radien kann die Laufbahn jetzt auch für offizielle Laufwettkämpfe genutzt werden.

Den Sportplatz nutzen die IGS Kaltenmoor, das Johanneum, die BBS, die Anne-Frank-Grundschule, die Grundschule Hagen und die Rudolf-Steiner-Schule.

„Die neue Anlage hat außerdem eine große Bedeutung für den Schulsport in Lüneburg“, betont Lüneburgs Sportreferentin Britta Herrschaft. „Denn mit ihr sind endlich die Voraussetzungen geschaffen, ein vollumfängliches Sportabitur im leichtathletischen Bereich abnehmen zu können.“

Bahnflächen erneuert und Rasenfläche saniert

Ausgetauscht und ersetzt wurden sämtliche Kunststoffflächen der 400-Meter-Rundlaufbahn, nachdem zuvor der gesamte Platz durch die ausführende Firma Weitzel Sportstättenbau aufwändig nivelliert wurde. Die neue Laufbahn ist im Gegensatz zur Vorgängerbahn wasserdurchlässig.

Ebenfalls saniert wurde die Sportrasenfläche. Freigegeben wird diese erst im Frühjahr 2023, unter anderem für den Fußball-Sport. „Der Rasen muss sich noch vollständig etablieren und eine geschlossene Rasentragschicht bilden“, erklärt Susanne Schröder, die das Projekt als Vertreterin der städtischen Gebäudewirtschaft federführend begleitet hat.

Automatische Beregnungsanlage

Im Zuge der Baumaßnahme wurde auch die Bewässerung des Platzes erneuert und eine automatische Beregnungsanlage eingebaut. So wird die Pflege der Rasenfläche künftig erleichtert.

Neu errichtet wurden ein Technikraum für die Licht- und Bewässerungstechnik sowie zwei Garagen für Material- und Pflegegeräte.

Restarbeiten ausstehend – Einweihung in 2023

Einige Restarbeiten stehen noch aus, darunter die Bepflanzungen der Böschung zur IGS als Hangsicherung sowie Bepflanzungen als Sichtschutz zur Kita Schützenstraße. Für 2023 sind außerdem noch die Erneuerung des Flutlichts und der Bau einer Sitzstufenanlage geplant.

Feierlich eingeweiht werden soll die Laufbahn erst im Frühjahr oder Sommer 2023, unter anderem im Rahmen der Feierlichkeiten zum 110-jährigen Bestehen der Lüneburger Sportvereinigung.

Beauftragt wurden bisher Maßnahmen für rund 1,3 Millionen Euro. Aus dem Landesförderprogramm „Investitionspakt zur Förderung von Sportstätten“ erhält die Hansestadt Lüneburg Fördermittel in Höhe von knapp 400.000 Euro. Hinzu kommt eine Spende der LüWoBau-Stiftung in Höhe von 50.000 Euro.


Ergänzung oder Korrektur? Bitte Mail an redaktion@luene-blog.de – danke!
Lüne-Blog veröffentlicht Pressemitteilungen, Berichte und Veranstaltungshinweise von Verbänden und Zusammenschlüssen. Nachricht an: redaktion@luene-blog.de

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Im Rahmen der DSGVO notwendige Bedingungen - bitte lesen und akzeptieren:
Wenn du das Formular abschickst, werden Name, E-Mail-Adresse und der eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung: mehr