Trauerhalle Jüdischer Friedhof, Lüneburg. Foto: Ulli Becker-Schöttke - Eigenes Werk, CC BY-SA 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=94276999

Lüneburg: Tage der Jüdischen Kultur – 3.-11. September 2022

Vielfältige Einblicke in jüdische Kultur und Geschichte in Lüneburg bieten die ersten “Tage Jüdischer Kultur” vom 3. bis 11. September 2022. Eingeladen wird zu Führungen, Diskussion, Musik und Theater. Für Jugendliche steht eine kostenlose Fahrt nach Berlin auf dem Programm.


Mitteilung von: Hansestadt Lüneburg u.a.
Am: 19.08.2022
Online: mehr
Foto: Trauerhalle Jüdischer Friedhof, Lüneburg. Ulli Becker-Schöttke – Eigenes Werk, CC BY-SA 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=94276999


Tage Jüdischer Kultur vom 3.-11. September 2022 in Lüneburg: Vielfältige Einblicke

Die neuen “Tage Jüdischer Kultur” vom 3. bis zum 11. September 2022 bieten vielfältige Einblicke in jüdische Kultur und Geschichte in Lüneburg. Eingeladen wird zu Workshop, Diskussion, Führungen, Konzert, Ausstellungen, Lesungen und mehr.

Das Kulturreferat der Hansestadt Lüneburg hat die Reihe ins Leben gerufen, gefüllt wird sie von verschiedenen örtlichen Kulturinstitutionen und Künstler:innen. Der Eintritt für alle Veranstaltungen ist kostenlos – möglich macht das auch ein finanzieller Zuschuss aus dem städtischen Kulturetat.

Start mit Podiumsdiskussion am 3. September: Deutschland aus jüdischer Sicht

Offizieller Auftakt ist eine Podiumsdiskussion am Samstag, 3. September 2022, 17:00 Uhr, zum Thema
„Deutschland aus jüdischer Sicht. Eine andere Geschichte“.
Die israelische Historikerin Shulamit Volkov erzählt die deutsche Geschichte konsequent aus jüdischer Sicht, hier im Gespräch mit den Historikern Achatz von Müller und Joachim Tauber, moderiert von Heike Düselder.

Abwechslungsreiches Programm

Das ganze, sehr abwechslungsreiche Programm findet sich auf einem Flyer, der im Rathaus und bei den beteiligten Organisationen ausliegt oder heruntergeladen werden kann:

  • Hansestadt Lüneburg: Tage der Jüdischen Kultur, 3.-11. September 2022. PDF-Datei – mehr

Beispiele aus dem Programm

  • Samstag, 3., bis Sonntag, 11. September 2022:
    Ausstellung „Jüdisches Leben in Lüneburg“
    Geschichtswerkstatt Lüneburg e.V.  – im Museum Lüneburg
  • Samstag, 3. September 2022, 8:00-21:00 Uhr
    Tagesreise nach Berlin zum Tag jüdischer Kultur für Jugendliche (16 bis 25 Jahre)
    Kostenfrei. Anmeldung unter info@vhslg.de
  • Sonntag, 4. September 2022
    Stadtrundgänge zur jüdischen Geschichte in Lüneburg
  • Montag, 5. September 2022, 19:00 Uhr
    Ensemble Hevenu Shalom – Shabbat Shalom
    Forum, Musikschule Lüneburg
  • Donnerstag, 8. September 2022, 16:00-18:00 Uhr
    Präsentation des Projekts „Wiederherstellung Jüdischer Friedhof“ und Präsentation „Jüdischer Kultur in geöffneter Trauerhalle“
    Gesellschaft Christlich-Jüdischer Zusammenarbeit Lüneburg e.V.
    Jüdischer Friedhof Lüneburg, Am Neuen Felde 10, 21339 Lüneburg
  • Samstag, 10. September 2022, 18:00 Uhr
    Szenische Lesung „Entweder … oder?” – Theaterstück von Jean-Claude Grumberg
    Anmeldung: Hilke.Bultmann@theater-lueneburg.de

Information und Anmeldung:
Hansestadt Lüneburg – Tage der Jüdischen Kultur, 3.-11. September 2022.
PDF-Datei – mehr

OB Kalisch: Unterschiedliche Zugänge zu jüdischem Leben in unserer Gesellschaft

Oberbürgermeisterin Claudia Kalisch unterstreicht die Bedeutung der ersten “Tage Jüdischer Kultur” in Lüneburg.
„Jüdische Kultur und jüdische Geschichte bilden einen wichtigen Teil der deutschen wie der europäischen Geschichte und Kultur. Es ist gut, wenn sich in Zeiten erstarkenden Antisemitismus möglichst viele Menschen mit jüdischem Leben in unserer Gesellschaft beschäftigen. Dafür bieten die Veranstaltungen ganz unterschiedliche Zugänge“, so die Oberbürgermeisterin.

Hintergrund: Erinnerungskultur in Lüneburg

Europaweit findet jährlich am ersten September-Sonntag der Aktionstag „Europäischer Tag der jüdischen Kultur“ statt. In Lüneburg hat die jüdische Geschichte der Stadt in diesem Jahr bereits einige Aufmerksamkeit in der öffentlichen Diskussion und der Erinnerungskultur erhalten.

Neben dem federführend durch die Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit (GCJZ) vorangetriebenen Projekt der Sanierung des jüdischen Friedhofs wird 2022 auch das bereits lange angedachte Projekt der Website zu Biographien jüdischer Familien in Lüneburg umgesetzt (GCJZ, Museumsstiftung, Unterstützung HLG). Und für 2023 ist die Wiederaufnahme des Hosenfeld-Szpilman-Preises geplant.

Die Veranstaltungsreihe „Tage Jüdischer Kultur Lüneburg“ ist eine passende Ergänzung der bereits laufenden erinnerungskulturellen Projekte der Hansestadt.

  • Hansestadt Lüneburg: Planung der Veranstaltung zur Erinnerungskultur
    Vorlage im Ausschuss für Kultur und Partnerschaften am 22. Juni 2022 – mehr


Ergänzung oder Korrektur? Bitte Mail an redaktion@luene-blog.de – danke!
Lüne-Blog veröffentlicht Pressemitteilungen, Berichte und Veranstaltungshinweise von Verbänden und Zusammenschlüssen. Nachricht an: redaktion@luene-blog.de

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Im Rahmen der DSGVO notwendige Bedingungen - bitte lesen und akzeptieren:
Wenn du das Formular abschickst, werden Name, E-Mail-Adresse und der eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung: mehr