Grafik: Diversu. Solidaritätslauf am 24.09.2022.

“Meter für Meter gegen Diskriminierung” – Solidaritätslauf am 24. September 2022

Unter dem Motto “Meter für Meter gegen Diskriminierung für eine inklusive, demokratische Gesellschaft” findet am Samstag, 24. September 2022, wieder der Lüneburger Solidaritätslauf statt – als fröhliches Fest mit Musik-Acts und Verlosung. Ob mit Kinderwagen, Rolli, Rollstuhl, zum Laufen oder Spazierengehen – alle sind willkommen!


Mitteilung von: diversu e.V. Lüneburg
Am: 16.09.2022
Online: https://www.diversu.org
Grafik: Diversu.


Für eine inklusive, demokratische Gesellschaft – Solidaritätslauf am 24. September 2022

Samstag, 24. September 2022, 11:00-16:00 Uhr – Sülzwiesen, Lüneburg

Unter dem Motto “Meter für Meter gegen Diskriminierung für eine inklusive, demokratische Gesellschaft” findet am Samstag, 24. September 2022, von 11:00 bis 16:00 Uhr zum zweiten Mal der Lüneburger Solidaritätslauf statt.

Alle sind willkommen!

Eingeladen sind alle, die sich an frischer Luft bewegen möchten – unabhängig von Alter, psychischer oder physischer Einschränkung, ethnischem Hintergrund oder sexueller Orientierung. Ob mit Kinderwagen, Rolli, Rollstuhl, als Läufer*in oder ob Sie einfach spazieren gehen möchten, Sie sind willkommen!
Gern Familie und Freund*innen mitbringen zu unserem tollen Rahmenprogramm!

Rahmenprogramm: Musik-Acts und Verlosung

Wir freuen uns, unter anderem erneut tolle Musik-Acts wie die Bockum Band, das Open Nature Kollektiv, Ewane Makia und auch die Theatergruppe LocaVida bei unserer Veranstaltung begrüßen zu können.

Die Moderation übernehmen:

  • Chefredakteur, Geschäftsführer und beliebter Zusa-Moderator Wolfgang Laudan,
  • Julian Meier, Botschafter und Unterstützer in der persönlichen Lebensplanung der Lebenshilfe Lüneburg-Harburg
  • und die ehemalige Heidekönigin Leonie Laryea.

Zusätzlich wird es eine tolle Verlosung geben mit Preisen, die diversu e.V. großzügig gespendet wurden. Darunter: eine Geschenktüte der Lüneburger Schokoladen Manufaktur, Familientickets für den Wasserturm in Lüneburg, tolle Bücher von Lünebuch und von Bücher am Lambertiplatz.

Außerdem: Workshops zu Antidiskriminierung und Empowerment

Rund um den Solidaritätslauf finden im September, Oktober und November verschiedene Workshops statt zu den Themen Antidiskriminierung, Empowerment, Rassismus im Sport und mehr.

Das Organteam des Solidaritätslaufs: Pune Karimi (diversu e.V.), Sorusch Ebrahimi (diversu e.V) und Nurka Casanova (KSB Lüneburg). Foto: diversu Lüneburg.

Das Organteam des Solidaritätslaufs: Pune Karimi (diversu e.V.), Sorusch Ebrahimi (diversu e.V) und Nurka Casanova (KSB Lüneburg). Foto: diversu Lüneburg.


Hintergrund: Über den Solidaritätslauf

Bei der Veranstaltung ist es vor allem wichtig, dass am Lauf alle teilnehmen können, unabhängig von Alter, psychischer oder physischer Einschränkung, ethnischem Hintergrund oder sexueller Orientierung.
Der Inklusive Solidaritätslauf wird organisiert von diversu e.V. (https://www.diversu.org/) und durchgeführt mit Unterstützung der Lotto-Sport-Stiftung, dem LandesSportBund Lüneburg e.V. und KreisSportBund Lüneburg e.V. Er …

  • dient der Sensibilisierung der breiten Öffentlichkeit (Lüneburg Stadt und der umliegenden Landkreise) für Fragen der Diskriminierung
  • regt durch die direkte Beteiligungsmöglichkeit zum Mitmachen und Einbringen der Bürger*innen, der Vertreter*innen aus der Stadt, von Parteien, Unternehmen, zivilgesellschaftlichen Organisationen an
  • eröffnet diversen Gruppen, queeren Menschen und Kreativen mit Einschränkungen eine Bühne u.a. zur Präsentation von Künstlerischem, Politischem und Persönlichem
  • schafft Austausch und Vernetzung zum Thema Antidiskriminierung sowie gesellschaftliche Teilhabe und Beteiligung marginalisierter Gruppierungen v.a. für Interessierte in Lüneburg und den umliegenden Landkreisen
  • bietet Fortbildung und Aufklärung durch ein workshop- und aktionsorientiertes Begleitprogramm.

Über diversu

Das Institut für Diversity und Nachhaltigkeit (diversu e.V.) wurde Ende 2013 von Wissenschaftler*innen der Leuphana Universität Lüneburg verschiedener Disziplinen mit einem Schwerpunkt auf dem Gebiet der Nachhaltigkeitsforschung gegründet.

Die Hauptmotivation war, Forschungs-, Bildungs- und Netzwerkaktivitäten zu den Themenfeldern Diversity, Natur-/Umweltschutz und Politik, Gender und Nachhaltigkeit durchzuführen. Der Fokus liegt dabei auf dem gesellschaftspolitischen Transformationspotenzial.


Ergänzung oder Korrektur? Bitte Mail an redaktion@luene-blog.de – danke!
Lüne-Blog veröffentlicht Pressemitteilungen, Berichte und Veranstaltungshinweise von Verbänden und Zusammenschlüssen. Nachricht an: redaktion@luene-blog.de

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Im Rahmen der DSGVO notwendige Bedingungen - bitte lesen und akzeptieren:
Wenn du das Formular abschickst, werden Name, E-Mail-Adresse und der eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung: mehr