Foto: Roland Steinmann, Pixabay. Wandbild Frankenstein. 

mosaique: Frankenstein – Lesung mit Thomas Ney am 8. Oktober 2022

Aus dem bekannteste Horrorroman der Weltliteratur lesen der Schauspieler und Regisseur Thomas Ney und Stefan Baumgart am 8. Oktober 2022 im mosaique Lüneburg. Natürlich beginnt die Veranstaltung erst um 22:00 Uhr – für den gruseligen Heimweg!


Mitteilung von: mosaique Lüneburg
Am: 13.09.2022
Online: https://mosaique-lueneburg.de
Foto: Roland Steinmann, Pixabay. Wandbild Frankenstein. 


Frankenstein: Szenische Lesung mit Thomas Ney und Stefan Baumgart am 8. Oktober 2022

Samstag, 8. Oktober 2022, 22 Uhr – mosaique, Katzenstraße 1
Eintritt & Getränke gegen Spende

Wunderbar gruselig, beängstigend aktuell und mörderisch erfolgreich: Mary Shelley schuf das berühmteste Monster der Weltliteratur und veröffentlichte ihren Roman anonym am 1. Januar 1818, also vor über 200 Jahren. Der Schauerroman ist bis heute eine der bekanntesten Horrorgeschichten.

Am Samstag, 8. Oktober 2022, um 22 Uhr, laden der Club Fahrenheit und mosaique zur einer szenischen Lesung mit Thomas Ney und Stefan Baumgart in die Katzenstraße 1 ein.

Geschichte von “gescheiterter Inklusion”

„Frankenstein“ ist eine moralische Geschichte von gescheiterter Inklusion. Ein bisschen Liebe bekam das Monster aber doch – freilich aus Sphären, die es nicht betreten konnte. Sein Darsteller Boris Karloff verstand sich kurz vor seinem Tod 1969 auf eine zärtliche Umarmung in Worten: “Mein liebes altes Monster. Ihm verdanke ich alles. Es ist mein bester Freund.“

Frankenstein als grenzüberschreitender Wissenschaftler

Der Name „Frankenstein“ (1818) kommt bis heute ins Spiel, wenn es um Wissenschaftler geht, die sich irgendwie in Gottes Schuhen an Leben und Lebensraum zu schaffen machen.

Als moderne “Frankensteins“ werden diejenigen bezeichnet, die an der künstlichen Intelligenz arbeiten, also an Maschinen mit Bewusstsein, die Lebewesen klonen, mit der Schere des Gen-Editing Krankheiten besiegen wollen, oder auch die Biohacker, die von Cyborgs träumen, von Menschen mit eingechippten Hightech-Komponenten wie Infrarotsicht.

Die Veranstaltung wird finanziell unterstützt im Rahmen des Corona-Sonderprogramms II durch den Lüneburger Landschaftsverband und das Land Niedersachsen.

Information: mosaique – Haus der Kulturen

“mosaique ist ein Haus mitten in Lüneburg, in dem die Vision einer friedlichen Welt gemeinsam gestaltet wird.” … “Ein innovatives Kulturzentrum für alle Menschen mit niedrigschwelligen interkulturellen Projekten und Angeboten; ein offener Raum, in dem Menschen aus den verschiedensten kulturellen und sozialen Hintergründen über breit gefächerte Angebote zusammenkommen. … Wir lernen uns kennen, hören uns zu, gehen respektvoll miteinander um, sind gemeinsam kreativ und lernen voneinander.”
Adresse: Katzenstraße 1, 21335 Lüneburg.mosaique – Haus der Kulturen e.V.


Ergänzung oder Korrektur? Bitte Mail an redaktion@luene-blog.de – danke!
Lüne-Blog veröffentlicht Pressemitteilungen, Berichte und Veranstaltungshinweise von Verbänden und Zusammenschlüssen. Nachricht an: redaktion@luene-blog.de

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Im Rahmen der DSGVO notwendige Bedingungen - bitte lesen und akzeptieren:
Wenn du das Formular abschickst, werden Name, E-Mail-Adresse und der eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung: mehr