Sonja Barthel - mit Buch. Foto: Die Falken.

Sonja Barthel: Glückwünsche zum 105. Geburtstag!

Die 1917 geborene Sonja Barthel hat viele Stationen deutscher Geschichte durchlebt. Während des Nationalsozialismus galt sie als Halbjüdin. Ihr Engagement in Lüneburg für Frieden und Antifaschismus hat viele inspiriert. Die Sozialistische Jugend – Die Falken in Lüneburg gratulieren zu ihrem 105. Geburtstag am 17. April 2022!


Mitteilung von: Jugendverband Sozialistische Jugend – Die Falken in Nordniedersachsen
Am: 14.04.2022
Mehr: falken-nordniedersachsen.de
Foto: Jugendverband Sozialistische Jugend – Die Falken in Nordniedersachsen. Sonja Barthel im Februar 2022. Cover ihres Buches (2007).


Antifaschistin und Namensgeberin für den Falken-Treffpunkt wird sagenhafte 105 Jahre alt

Die Sozialistische Jugend – Die Falken in Lüneburg gratulieren Sonja Barthel herzlich zu ihrem 105. Geburtstag.
„Sonja und unseren Jugendverband verbindet viel – sie hat sich immer für Kinder und Jugendliche eingesetzt. Sie war Zeit ihres Lebens gegen Unterdrückung, Entmenschlichung, das Wiedererstarken der Rechten und für ein solidarisches Miteinander aktiv“, so eine aktive Falkin aus Lüneburg.

Als Jüdin den Holocaust überlebt – Lehrerin in Lüneburg – Ratsfrau für die SPD

Sonja hat als Jüdin den Holocaust überlebt, ist vor 70 Jahren nach Lüneburg gezogen, um Lehrerin zu werden. Sie war Ratsfrau für die SPD im Lüneburger Stadtrat, verließ ihre Partei Ende der 1990er wegen der deutschen Beteiligung am Kosovo-Krieg unter der rot-grünen Bundesregierung …

Engagement bei Verfolgten des Naziregimes

Sonja Barthel war und ist immer Antifaschistin gewesen und seit 1947 ganz frühes Mitglied der Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes. Sie baute in den 1980-ern die Lüneburger Geschichtswerkstatt mit auf und stand bis vor wenigen Jahren jederzeit Kindern und Jugendlichen zur Seite, die mehr über das Naziregime wissen wollten.

Treffpunkt “Falken-Laden” umbenannt in Sonja-Barthel-Haus

So lernten viele Falken sie persönlich kennen und schätzen. Deswegen kam es im Jahr 2019 dann zum offiziellen Beschluss, den Treffpunkt der Falken in Lüneburg in der Lauensteinstraße 1, ein ehemaliger Zeitungsladen, der bis dahin nur „Falken-Laden“ genannt wurde, zum Sonja-Barthel-Haus umzubenennen.

Unvergessen bleiben zahllose Demonstrationen, auf denen Sonja als Rednerin zur Verfügung stand, bis hin zu Szenen, in denen Neonazis in der Innenstadt lautstark demonstrierten, Sonja sich ihnen in den Weg stellte und den Rechten den Irrsinn Ihrer neonazistischen Ideologien entgegenhielt. Dies konnte sie besonders authentisch, da sie selbst Verfolgte war und den Schrecken am eigenen Leib miterlebt hatte.

Geburtstagswunsch zum 80.: Ein Computer – Autobiographie entstand

Zu ihrem 80. Geburtstag wünschte sie sich einen Computer und lernte den Umgang damit schnell, um dieses lange Leben in den folgenden 10 Jahren in einem Buch niederzuschreiben. Und: wer Sonja kennt, hört beim Lesen in jedem Wort ihre unverwechselbare Stimme.

Wir wünschen Sonja ganz viel Kraft und weiterhin so viel Lebensmut, wie sie ihn über die langen Jahre immer an Kinder und Jugendliche weitergegeben hat.

Herzlichen Glückwunsch Sonja
von deinen Falken!!!

Hintergrund: Sonja Barthel – Lebensstationen

  • Sozialistische Jugend Deutschlands (SJD) – Die Falken: “Die älteste Antifaschistin Lüneburgs hat Geburtstag” (17.04.2021)
    Blicke auf eine bewegte Lebensgeschichte – mehr

Ergänzung oder Korrektur? Bitte Mail an redaktion@luene-blog.de – danke!
Lüne-Blog veröffentlicht Pressemitteilungen, Berichte und Veranstaltungshinweise von Verbänden und Zusammenschlüssen. Nachricht an: redaktion@luene-blog.de

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Im Rahmen der DSGVO notwendige Bedingungen - bitte lesen und akzeptieren:
Wenn du das Formular abschickst, werden Name, E-Mail-Adresse und der eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung: mehr