Auf dem neuen Radweg zwischen Ochtmissen und Bardowick. Foto: Hansestadt Lüneburg.

StadtRad Lüneburg: Neue Station in Ochtmissen – weitere Stationen in Vorbereitung

Eine neue StadtRad-Station wurde am Edgar-Schaub-Platz in Ochtmissen eingerichtet – Station Nr. 19. Die zwanzigste Station folgt demnächst am Rathausplatz Reppenstedt. Weitere Stationen in Oedeme, Bardowick und Lüneburg sind in Vorbereitung.


Mitteilung von: Hansestadt Lüneburg
Am: 12.07.2022
Online: mehr
Foto: Hansestadt Lüneburg


Neue StadtRad-Station eröffnet in Ochtmissen

Foto: Hansestadt Lüneburg. Probefahren der Stadträder in Ochtmissen auf dem neuen Radweg zwischen Ochtmissen und Bardowick – dem ersten Abschnitt des künftigen Radschnellweges nach Hamburg. Mit dabei: (v.l.) Lüneburgs Verkehrsdezernent Markus Moßmann, Ochtmissens Ortsbürgermeister Jens-Peter Schultz, Oberbürgermeisterin Claudia Kalisch und Bardowicks Samtgemeindebürgermeister Heiner Luhmann.

Das StadtRad in Lüneburg hat sich als Verkehrsmittel etabliert – und das nicht nur als Ergänzung für den ÖPNV, sondern auch im Freizeitbereich. Das belegen die stetig steigenden Nutzungszahlen, die das BikeSharing-System in Lüneburg verzeichnet.

Neue Station in Ochtmissen am Edgar-Schaub-Platz

Jetzt kommt wieder eine neue Station dazu, an denen Kunden die roten Räder entleihen und abstellen können: in Ochtmissen am Edgar-Schaub-Platz. „Damit ist das StadtRad-System in Lüneburg jetzt auf 19 Stationen angewachsen“, freut sich Mareike Seebeck, bei der Hansestadt im Bereich Mobilität tätig. Station Nummer 20 soll ebenfalls bald folgen – und zwar in Reppenstedt am Rathausplatz.

In Vorbereitung: Weitere Ausleih- und Abstellpunkte in Bardowick, Oedeme und Lüneburg

Im Laufe dieses Jahres richtet DB Connect als Betreiber weitere Ausleih- und Abstellpunkte in den Stadtteilen Oedeme, Zeltberg, Schützenplatz und in der Gemeinde Bardowick ein.

„Ein gut vernetztes und preisgünstiges BikeSharing-System ist elementarer Bestandteil urbaner Mobilität“, betonen Oberbürgermeisterin Claudia Kalisch und Verkehrsdezernent Markus Moßmann bei der Eröffnung der StadtRad-Station in Ochtmissen.

Auch Ochtmissens Ortsbürgermeister Jens-Peter Schultz freut sich, dass seine Ortschaft nun endlich Teil des Lüneburger StadtRad-Systems geworden ist. „Der Radverkehr hat bei uns einen hohen Stellenwert. Der Standort ist gut gewählt und ich hoffe, dass das Angebot gut angenommen wird.“

Information: StadtRad-App und Kosten

Wer das StadtRad nutzen möchte, kann sich in der App StadtRAD Lüneburg registrieren. Die Kosten belaufen sich auf eine Jahresgebühr von 5 Euro. Dafür sind die ersten 30 Minuten jeder Fahrt kostenlos, ab der 31. Minute fällt eine Gebühr von 10 Cent pro Minute (Normaltarif) beziehungsweise 8 Cent pro Minute (HVV-Tarif) an.


Ergänzung oder Korrektur? Bitte Mail an redaktion@luene-blog.de – danke!
Lüne-Blog veröffentlicht Pressemitteilungen, Berichte und Veranstaltungshinweise von Verbänden und Zusammenschlüssen. Nachricht an: redaktion@luene-blog.de

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Im Rahmen der DSGVO notwendige Bedingungen - bitte lesen und akzeptieren:
Wenn du das Formular abschickst, werden Name, E-Mail-Adresse und der eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung: mehr