Foto: Landkreis Lüneburg. Der Lkw mit Hilfsgütern für die Ukraine wird beladen.

Erfolgreicher Benefiz-Sonntag in Lüneburg – Spenden-Lkw ist in der Ukraine angekommen

Ukraine-Hilfe: 5000 Besucher:innen im Lauf des Tages, 47.000 Euro Spenden, das ist die Bilanz des Benefiz-Sonntags am 13. März 2022. Ein Lkw aus dem Landkreis mit Schulmöbeln, Windeln, Isomatten, Decken, Schlafsäcke und Lebensmitteln ist am Donnerstag, 17. März, in der Ukraine angekommen.


Mitteilung von: Landkreis  Lüneburg / Lüneburg Marketing GmbH
Am: 17.03.2022
Foto: Landkreis Lüneburg. Der Lkw mit Hilfsgütern für die Ukraine wird beladen.


Hilfsgüter für die Ukraine: Ein LKW voller Spenden macht sich auf den Weg

Foto: Landkreis Lüneburg. Der Lkw mit Hilfsgütern wird beladen.

(lk/ge) In einer gemeinsamen Aktion haben der Verein für Internationale Partnerschaften im Landkreis Lüneburg e.V, die Stiftung Hof Schlüter, die Oberschule am Wasserturm und der Landkreis Lüneburg am Mittwoch (16. März 2022) sowohl Schulmöbel als auch Hilfsgüter nach Polen geschickt. Während das schulische Mobiliar an den Nachbarlandkreis geht, werden die Hilfsspenden im Partnerlandkreis Wagrowiec aufgenommen und von dort aus an flüchtende Menschen aus der Ukraine verteilt.

Windeln, Isomatten, Decken, Schlafsäcke und Lebensmittel

Bei den Spenden handelt es sich insbesondere um Windeln, Isomatten, Decken, Schlafsäcke und Lebensmittel. Zustande kam die Aktion durch den von Christa Krüger, 1. Vorsitzende des Internationale Partnerschaften im Landkreis Lüneburg e.V., ohnehin geplanten Transport von Schulmobiliar der Oberschule am Wasserturm an den Partnerkreis Wagrowiec in Polen. Schnell wurde allen Beteiligten klar: Dieser Transport wird genutzt, um zusätzlich Hilfsgüter für die Menschen aus der Ukraine zu liefern.
Landrat Jens Böther hielt fest: “Was gerade in Polen an Hilfe geleistet wird, ist großartig. Es ist uns wichtig, unseren Freunden in Polen zur Seite zu stehen.“

Freiwillige Helfer:innen packten fleißig mit an

Angesetzt war die Aktion ursprünglich für diesen Freitag, als kurzfristig ein Anruf kam und der LKW bereits am Mittwoch vor der Schule stand. Für die Organisatoren kein Problem – „Ein, zwei Telefonate und die Güter wurden am Mittwoch verladen“ betonte Christa Krüger die tolle Zusammenarbeit. Zahlreiche freiwillige Helferinnen und Helfer der Schule packten tatkräftig mit an und zeigten sich begeistert von der Aktion. Auch der Fahrer war sichtlich beeindruckt und half eifrig beim Beladen mit.

Für die fleißigen Schülerinnen und Schüler gab es zur Belohnung ein Eis, eher sie wieder in den Unterricht gingen. Nach rund zehn Stunden Fahrt erreichte der Transport am Donnerstag, 17. März 2022, sein Ziel.

Spenden sind weiterhin willkommen

Die rege Unterstützung hält an, noch immer zeigen sich die Menschen aus der Region unermüdlich und möchten mit Spenden den geflüchteten Menschen aus der Ukraine helfen.

Benefiz-Sonntag: Mehr als 75 ehrenamtliche Mitwirkende und rund 47.000 Euro Spenden

„Die Kundgebung war ein voller Erfolg“, resümiert Melanie-Gitte Lansmann, Chefin der Lüneburg Marketing GmbH (LMG) nach dem Benefiz-Sonntag zugunsten der Menschen in und aus der Ukraine. Sie ist vor allem von der großen Solidarität und Unterstützung der Lüneburgerinnen und Lüneburg beeindruckt.

Viele Spenden, viele Gäste, viel ehrenamtliche Unterstützung

Nicht nur, dass rund 47.000 Euro an Spenden zusammengekommen sind. Auch, dass „alle Beteiligten komplett unentgeltlich geholfen haben. Ob Techniker, Bands, Ordner*innen, Hilfsorganisationen, Redner*innen und Firmen, die materielle Güter wie Essen, Technik und Logistik zu Verfügung gestellt haben, einschließlich wir als Team der LMG, haben ehrenamtlich gearbeitet. Auch das machte diese Aktion zu einem herausragenden Erfolg“, so Lansmann.
„Menschen sind zusammengekommen, neue Kooperationen wurden geschlossen, unsere regionalen Hilfsorganisationen konnten sich präsentieren, Bedarfe darstellen, sich vernetzen. Auch die Mischung aus Musikprogramm und Redebeiträgen sorgte für eine ganz besondere Stimmung.”

Die LMG hatte am vergangenen Sonntag zwischen 11 und 18 Uhr innerhalb von nur wenigen Tagen eine Kundgebung auf dem Platz Am Sande organisiert. Rund 5.000 Menschen nahmen im Verlauf des Tages teil. Sie zeigten sich damit nicht nur solidarisch mit der Ukraine, viele spendeten vor Ort oder auf der Spendenplattform betterplace.de an die regionalen Hilfsorganisationen.

Spendenmöglichkeit noch bis Sonntag, 20. März

Diese nutzen die Spenden jetzt für Unterkünfte und Verpflegung in Lüneburg, für psychologische Unterstützung, für die Versorgung mit medizinischem und hygienischem Grundbedarf im Krisengebiet, für den Transport materieller Güter sowie für die Unterstützung von Einrichtungen und Netzwerken in der Ukraine.

„Aufgrund der immer noch andauernden Spendenbeteiligung haben wir uns dazu entschlossen, das Crowdfunding noch bis einschließlich Sonntag fortzusetzen“, sagt Melanie-Gitte Lansmann. Ein großes Dankeschön spricht die LMG-Chefin allen aus, die bislang von einem bis zu mehreren tausend Euro gespendet haben. Gespendet werden kann weiterhin auf betterplace.org/de/projects/106859.

Foto: Lüneburg Marketing GmbH. Benefiz-Sonntag für die Ukraine.

Foto: Lüneburg Marketing GmbH. Benefiz-Sonntag für die Ukraine. Von links: v.l. Moderator Jan Christopher Riediger, LMG-Chefin Melanie-Gitte Lansmann mit Team Janine Jüntschke, Laura Schoop, Finja Heilemann, Mathias Schneider, Johanna Christlieb, Anna Klook, Moderator Gerry Hungbauer.


Ergänzung oder Korrektur? Bitte Mail an redaktion@luene-blog.de – danke!
Lüne-Blog veröffentlicht Pressemitteilungen, Berichte und Veranstaltungshinweise von Verbänden und Zusammenschlüssen. Nachricht an: redaktion@luene-blog.de

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Im Rahmen der DSGVO notwendige Bedingungen - bitte lesen und akzeptieren:
Wenn du das Formular abschickst, werden Name, E-Mail-Adresse und der eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung: mehr