Zebrastreifen. Foto: Lüne-Blog.

FUSS e.V. Lüneburg: Mehr Sicherheit für Fußverkehr – Leserbrief

Zebrastreifen oder Ampel, was ist sicherer? Tatsächlich hat man z.B. in Köln festgestellt, dass an Ampel-Übergängen häufiger Unfälle passieren als an Zebrastreifen. Richtig geplant und ausgestattet sind sie sicher, sagen die Fachleute. Wenn in Lüneburg an bestimmten Zebrastreifen wiederholt Unfälle auftreten, sollten diese Anlagen dringend überprüft und verbessert werden, so die Forderung von FUSS e.V. Lüneburg.


Mitteilung von: FUSS e.V. Lüneburg
Am: 25.02.2022


Leserbrief zu: Zebrastreifen oder Querungshilfe

in: Landeszeitung, LZonline, 22.02.2022mehr

Schön, dass einmal der Fußverkehr in den Blick genommen wird. Denn das wichtigste Verkehrsmittel, das wir täglich benutzen, sind – die Füße. Häufiger als mit dem Auto oder dem Rad bewegen wir uns auf unseren zwei Beinen fort. Deshalb sollte Stadtplanung und Mobilität konsequent auch den Fußverkehr in den Blick nehmen.

Überraschend: Ampelgeregelte Überwege sind am gefährlichsten

Wie kriegen wir das hin, dass alle Beteiligten so sicher wie möglich unterwegs sind? Die Unfallforschung der Versicherer (UDV – udv.de) hat dazu umfangreiche Untersuchungen durchgeführt. Überraschendes Ergebnis: Am meisten Fußgänger:innen kamen an ampelgeregelten Überwegen ums Leben.

Zebrastreifen sind sicher, besonders mit Mittelinsel

Nun haben die Lüneburger Verkehrswächter “Unfallschwerpunkte” auf Zebrastreifen festgestellt. Das scheint ein Widerspruch.
Doch die Forscher:innen des UDV fanden heraus: Man kann nicht allgemein sagen, dass eine Ampel, ein Zebrastreifen oder eine Mittelinsel die sicherste Querungsanlage ist. Die Entscheidung muss jeweils vor Ort getroffen werden. Und wenn es an Zebrastreifen öfter zu Unfällen kommt, weist das auf Planungsfehler hin.
Ihr Fazit: Richtig geplante und ausgestattete Zebrastreifen sind sicher. Ganz besonders in Kombination mit einer Mittelinsel.
Wenn also an manchen Stellen in Lüneburg an bestimmten Zebrastreifen wiederholt Unfälle auftreten, sollten diese Anlagen dringend überprüft und verbessert werden.

Öffentlicher Raum ist für alle da

Um in den nächsten Jahren eine Mobilitätswende zu erreichen, müssen wir das Miteinander im Verkehr überdenken und so planen, dass mehr Menschen klimafreundlich unterwegs sein können – zu Fuß, mit Bus und Rad. Fuß- und Radverkehr brauchen mehr Platz und von Autofahrenden ist mehr Rücksicht gefordert. Wir alle müssen uns mehr aufeinander einstellen, aufeinander schauen, damit sich alle mit Freude im öffentlichen Raum, im schönen Lüneburg, bewegen und aufhalten können.

Auf unseren Straßen sollte nicht das Recht des Stärkeren gelten. Die Aufmerksamkeitspflicht auf die Schwächeren zu verlagern, dient nicht der Unfallprävention. Das macht den öffentlichen Raum unwirtlich und gefährlich.

Julia Born
FUSS e.V. Lüneburg
lueneburg@fuss-ev.de


Mehr Information zu Zebrastreifen / Fußgängerüberwegen

  • Landesverkehrswacht Niedersachsen: “Der Zebrastreifen”
    “Das richtige Verhalten an Zebrastreifen erhöht die Sicherheit der “schwächeren” Teilnehmer am Straßenverkehr. … Wichtig ist es, dass alle Verkehrsteilnehmer den Fußgängerüberweg rechtzeitig wahrnehmen können.” – mehr
  • Deutscher Verkehrssicherheitsrat: “Verbesserung der Sicherheit für zu Fuß Gehende”. Beschluss vom 28.20.2020
    “Wo immer die Möglichkeit besteht, sind Mittelinseln mit Fußgängerüberwegen zu kombinieren. … Fußgängerüberwege [sollten] unabhängig von Gefahrensituationen oder Verkehrsbelastungsgrenzen angelegt werden können, wenn dadurch beispielsweise die Querbarkeit von Straßen verbessert oder eine Lücke im Fußverkehrsnetz geschlossen werden kann.” – mehr
  • Lesetipp: Arbeitsgemeinschaft Fahrrad- und Fußgängerfreundlicher Kommunen in Baden-Württemberg e. V.:
    Faktenblatt 04: Querungshilfen für den Fußverkehr. AGFK Baden-Württemberg (01/2020). PDF-Datei – mehr
  • Unfallforschung der Versicherer GDV:
    – Sicherheit von Zebrastreifen – mehr
    – Sicherheit von Ampeln mit Grünpfeil – mehr
  • Lesetipp: Stadt Köln, Amt für Straßen und Verkehrsentwicklung: “AGFS-Kongress 2019. “Zebrastreifen oder Ampel”. Präsentation, PDF-Datei – mehr
  • Berliner Morgenpost: “Für Fußgänger besonders gefährlich: grüne Ampeln” (11.04.2019) – mehr

Information

“Der FUSS e. V. (fuss-ev.de), Fachverband Fußverkehr Deutschland, ist eine Interessenvertretung von Fußgängern in Deutschland. Er ist ein Verkehrsclub, der sich dafür einsetzt, das Zufußgehen sicherer, gesünder, angenehmer und attraktiver zu machen und den Umweltverbund in Stadt und Land zu stärken. Der Verein wurde 1985 gegründet. Sitz der Geschäftsstelle ist Berlin.”
Quelle: Wikipedia – mehr


Ergänzung oder Korrektur? Bitte Mail an redaktion@luene-blog.de – danke!
Lüne-Blog veröffentlicht Pressemitteilungen, Berichte und Veranstaltungshinweise von Verbänden und Zusammenschlüssen. Nachricht an: redaktion@luene-blog.de

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Im Rahmen der DSGVO notwendige Bedingungen - bitte lesen und akzeptieren:
Wenn du das Formular abschickst, werden Name, E-Mail-Adresse und der eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung: mehr