Krankenpflege. Foto: k-e-k-u-l-é, Pixabay.

Klinikum Lüneburg: Bitte Masken bei Besuch durchgängig tragen

Viele Besucher:innen im Lüneburger Klinikum nehmen ihren Mund-Nase-Schutz ab, wenn sie ins Patientenzimmer kommen. „In der vergangenen Woche ist es so nachweislich zu zwei Coronavirus-Infektionen bei Patienten gekommen, bei denen sich wiederum Mit-Patienten und Pflegepersonal angesteckt haben“, so Professor Dr. med. Bodo Schniewind vom Klinikum Lüneburg. Die FFP2-Maske soll deshalb während der gesamten Zeit aufbehalten werden.


Mitteilung von: gesundheitsholding Lüneburg GmbH
Am: 06.10.2022
Online: https://www.gesundheitsholding-lueneburg.de/


Besucher-Maskenpflicht gilt ausnahmslos während des gesamten Klinik-Aufenthaltes

Nachlässigkeit gefährdet Besuchsregelung am Klinikum Lüneburg

Das Klinikum Lüneburg fordert Besucherinnen und Besucher auf, die geltende FFP2-Maskenpflicht während des gesamten Klinikaufenthaltes einzuhalten.

„Zahlreiche Besucherinnen und Besucher nehmen ihren Mund-Nase-Schutz ab, sobald sie ein Patientenzimmer betreten“, beschreibt Professor Dr. med. Bodo Schniewind, stellvertretender Ärztlicher Direktor des Klinikums, die aktuelle Lage. „In der vergangenen Woche ist es so nachweislich zu zwei Coronavirus-Infektionen bei Patienten gekommen, bei denen sich wiederum Mit-Patienten und Pflegepersonal angesteckt haben.“

Testergebnis bietet keine hundertprozentige Sicherheit

Frank Oppenheimer, Leitender Oberarzt der Krankenhaushygiene, ergänzt: „Auch ein tagesaktueller negativer Testnachweis gibt keine hundertprozentige Sicherheit, nicht selbst Virusträger zu sein. Deshalb gilt die Besucher-Maskenpflicht uneingeschränkt in allen Bereichen des Klinikums und während des gesamten Aufenthaltes.“

Corona-Infektionen treffen Patient:innen und Klinikpersonal

Ein Krankenhaus sei ein besonders sensibler Bereich, da die Abwehrkräfte vieler Patienten geschwächt seien, betonen die beiden Mediziner. Und nicht zuletzt wegen der unverändert angespannten Personalsituation gefährde jede Corona-Infektion im Team des Klinikums die Patientenversorgung.

„Bereits jetzt müssen wir immer wieder planbare Operationen und Eingriffe verschieben, da wir wegen des Personalmangels nicht alle Betten im Klinikum belegen können“, so Prof. Schniewind. „Wenn sich die Disziplin der Besucherinnen und Besucher nicht ändert, werden wir gezwungen sein, wieder ein generelles Besuchsverbot auszusprechen.“

Besuchende: Coronatest, Maskenpflicht und Abstand halten

Zurzeit gilt, dass die Patienten täglich in der Zeit von 15 bis 17 Uhr von jeweils einer Person besucht werden können. Alle Besucherinnen und Besucher müssen beim Betreten des Klinikums einen aktuellen, negativen Corona-Testnachweis einer zertifizierten Teststelle vorlegen.

Der Aufenthalt im Klinikum sollte nicht länger als eine Stunde dauern. Besucher werden gebeten, sich vor dem Betreten der Patientenzimmer im jeweiligen Stationszimmer anzumelden. Neben der FFP2-Maskenpflicht gelten die Regeln zur Händehygiene und zum Abstandhalten.

Eine Person zur Geburtsbegleitung, Eltern von Neugeborenen, Eltern und Sorgeberechtigte von Kindern in der Kinderklinik sowie enge Angehörige von Palliativpatienten dürfen das Klinikum auch außerhalb der zweistündigen Besuchszeit betreten.


Ergänzung oder Korrektur? Bitte Mail an redaktion@luene-blog.de – danke!
Lüne-Blog veröffentlicht Pressemitteilungen, Berichte und Veranstaltungshinweise von Verbänden und Zusammenschlüssen. Nachricht an: redaktion@luene-blog.de

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Im Rahmen der DSGVO notwendige Bedingungen - bitte lesen und akzeptieren:
Wenn du das Formular abschickst, werden Name, E-Mail-Adresse und der eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung: mehr