Coraci-Festival. Grafik: coraci-Festival.

Lüneburg: Coraci-Festival am 17.-18. Juni 2022 – Workshops und Musik

Mit inspirierenden Workshops und viel Musik findet am Freitag, 17. Juni, und Samstag, 18. Juni 2022, zum 13. Mal das Coraci-Festival statt. Das politische, antirassistische Festival ist kostenlos und wird ehrenamtlich von Studierenden der Leuphana Universität organisiert. Hilfreiche Hände werden noch gesucht – gerne melden!


Mitteilung von: coraci Team des Allgemeinen Student*innenausschuss (AStA) der Universität Lüneburg.
Online: coraci-festival.de
Grafik: Coraci-Festival


13. Coraci-Festival am 17./18. Juni 2022 – Contre le racisme

Vom 17. bis 18. Juni 2022 findet zum 13. Mal das Coraci-Festival contre le racisme statt. Das Coraci-Festival ist ein kleines politisches, antirassistisches Festival, das jährlich am Campus der Leuphana Universität Lüneburg stattfindet. Es ist kostenlos und wird ehrenamtlich von Studierenden organisiert.

Von Musik bis Poesie und Workshops wartet ein spannendes Programm auf euch!
Am Freitag, 17. Juni 2022, auf dem Leuphana-Campus,
am Samstag, 18. Juni 2022, in der Lüneburger Innenstadt.

Die Workshops:
Afrostyles Tanzworkshop – Empowerment Workshop – Rassismus und Critical Whiteness – und mehr
Die Musik:
Veenus, Aaliyah, Cesco blz, Queenwho und Aftershow Party am 18. Juni 2022 ab 22:00 Uhr im Anna & Arthur (Katzenstraße) – und mehr

Wir freuen uns auf ein Festival mit viel Austausch und einem harmonischen Miteinander!

Alle Infos und Anmeldung

Über das Coraci-Festival

Die diesjährigen Referent*innen beleuchten anhand von Vorträgen, musikalischen Beiträgen, Poetry Slams und Filmen die Thematik aus verschiedenen Perspektiven. Wir laden euch herzlich zu unserem Rahmenprogramm ein und freuen uns mit euch zu diskutieren, zu reflektieren und über Veränderungen nachzudenken!

Das Coraci-Festival wird von Menschen organisiert, die an politischen Prozessen interessiert sind und sich mit Hilfe dieses Festivals für einen gesellschaftlichen Wandel engagieren wollen. Alle Organisator*innen und Helfer*innen arbeiten unentgeltlich. So können wir auch den Künstler*innen und Referent*innen nur eine Aufwandsentschädigung zahlen und setzen auf die Solidarität aller Beteiligten.

Coraci: Helfende gesucht. Grafik: Coraci.

Coraci: Helfende gesucht. Grafik: Coraci.

Über uns

Unsere Gesellschaft ist geprägt von strukturellen, gesellschaftlichen Problemen, die durch die COVID-19 Pandemie noch verstärkt wurden. Menschen, die zuvor schon systematische Benachteiligung erlebt haben, sind verstärkt von den negativen Auswirkungen der Pandemie wie bspw. prekären Wohnverhältnissen und Arbeitslosigkeit betroffen.

Die Black Lives Matter Demonstrationen und das Wiederaufleben von antisemitischen und rassistischen Verschwörungstheorien zeigen uns einmal mehr, dass wir in Zeiten gesellschaftlicher Herausforderungen leben, die es umgehend und so gut wie möglich zu bewältigen gilt. Einen Teil dazu tragen kulturpolitische Projekte wie das Coraci-Festival bei.


Ergänzung oder Korrektur? Bitte Mail an redaktion@luene-blog.de – danke!
Lüne-Blog veröffentlicht Pressemitteilungen, Berichte und Veranstaltungshinweise von Verbänden und Zusammenschlüssen. Nachricht an: redaktion@luene-blog.de

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Im Rahmen der DSGVO notwendige Bedingungen - bitte lesen und akzeptieren:
Wenn du das Formular abschickst, werden Name, E-Mail-Adresse und der eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung: mehr