Solidaritätskundgebung mit den Frauen im Iran am 21.10.2022. Sharepic.

Lüneburg: Verkehrseinschränkungen wegen Kundgebung zu Iran am 21. Oktober 2022

Eine Solidaritätskundgebung mit den Protestierenden im Iran beginnt am Freitag, 21. Oktober 2022, um 17 Uhr an der Mensa der Leuphana Universität. Der Protestzug zieht dann Richtung Marktplatz. Mit Einschränkungen insbesondere rund um die Uelzener Straße ist zu rechnen.


Mitteilung von: Hansestadt Lüneburg
Am: 19.10.2022
Online: mehr
Grafik: Sharepic mit Teilnahmeaufruf.


Solidaritätsveranstaltung mit den Protestierenden im Iran am 21. Oktober 2022

Grafik: Sharepic der Veranstaltenden mit Teilnahmeaufruf

Wegen einer Demonstration müssen Verkehrsteilnehmer:innen am späten Freitagnachmittag, 21. Oktober 2022, ab 17 Uhr mit Einschränkungen insbesondere rund um die Uelzener Straße rechnen. Für die Solidaritätsveranstaltung mit den Protestierenden im Iran muss kurzzeitig die Kreuzung Soltauer/Uelzener Straße gesperrt werden. Angemeldet sind rund 300 Teilnehmende.

Start an der Leuphana Universität – geplante Route

Die Kundgebung beginnt um 17 Uhr an der Leuphana Universität.

Die Route führt über die Blücherstraße, den Munstermannskamp, die Uelzener Straße, Sülztorstraße, Wallstraße, Rote Straße, die Straßen Am Sande, Am Berge, An den Brodbänken und die Rosenstraße.
Um 18 Uhr ist eine Kundgebung auf dem Marktplatz geplant.

Mitteilung von: Hansestadt Lüneburg – Am: 26.08.2022

Wer demonstriert denn da? – Info-Angebot der Hansestadt

In der Hansestadt Lüneburg gibt es eine lebendige Versammlungskultur. Einen Großteil der Demonstrationen, Protestaktionen und Kundgebungen, die der Hansestadt als zuständiger Versammlungsbehörde angezeigt werden, können Bürger:innen auf der städtischen Homepage einsehen. Mit dem neuen Service möchte die Stadt Bürger:innen informieren und Themen, die die Stadtgesellschaft beschäftigen, publik machen.

Grundlegende Angaben zu Versammlungen veröffentlicht unter “Bekanntmachungen”

In der Rubrik “Bekanntmachungen” finden Interessierte Informationen darüber, zu welchem Thema, wann und an welchem Ort eine Versammlung in der Hansestadt geplant ist:

Versammlungsrecht: Anmeldung – Behörde nimmt Anmeldung zur Kenntnis

Anders als vielfach angenommen, bedürfen Demonstrationen oder Kundgebungen übrigens keiner Genehmigung. Vielmehr nimmt die zuständige Versammlungsbehörde die angezeigte Versammlung zur Kenntnis und bestätigt diese. Mit Blick auf die Sicherheit und Ordnung hat die Versammlungsbehörde allerdings die Möglichkeit, Auflagen zu machen.


Ergänzung oder Korrektur? Bitte Mail an redaktion@luene-blog.de – danke!
Lüne-Blog veröffentlicht Pressemitteilungen, Berichte und Veranstaltungshinweise von Verbänden und Zusammenschlüssen. Nachricht an: redaktion@luene-blog.de

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Im Rahmen der DSGVO notwendige Bedingungen - bitte lesen und akzeptieren:
Wenn du das Formular abschickst, werden Name, E-Mail-Adresse und der eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung: mehr