Foto: Hansestadt Lüneburg. Sie wollen als neue Spitze des Behindertenbeirats Verwaltung und Politik für die Belange von Menschen mit Behinderung sensibilisieren: Vorsitzende Daniela Laudan (Mitte) sowie ihre Stellvertreter Stefan Jonasson und Miriam Ihnen.

Neuer Behindertenbeirat Lüneburg stellt sich vor

Im Januar 2022 hat sich der neue Behindertenbeirat für Stadt und Landkreis Lüneburg konstituiert. Der Behindertenbeirat soll in Stadt und Landkreis die gleichberechtigte Teilhabe für Menschen mit Behinderung sicherstellen und auf die Umsetzung von Barrierefreiheit hinwirken.


Mitteilung von: Hansestadt Lüneburg
Am:  22.02.2022
Online: mehr


Neues Trio an der Spitze des Behindertenbeirats für Stadt und Landkreis Lüneburg

Foto: Hansestadt Lüneburg. Sie wollen als neue Spitze des Behindertenbeirats Verwaltung und Politik für die Belange von Menschen mit Behinderung sensibilisieren: Vorsitzende Daniela Laudan (Mitte) sowie ihre Stellvertreter Stefan Jonasson und Miriam Ihnen.

HANSESTADT LÜNEBURG. – Verwaltung und Politik für die Belange von Menschen mit Behinderung zu sensibilisieren und dahingehend zu beraten, dass diese Bedürfnisse auch in den Entscheidungen berücksichtigt werden. Das ist der Hauptauftrag eines Beirats für Menschen mit Behinderung. In Hansestadt und Landkreis Lüneburg ist das damit auch Aufgabe von Daniela Laudan. Denn die 49-Jährige ist am 11. November 2021 in den Behindertenbeirat gewählt worden, auf der konstituierenden Sitzung wählten sie die übrigen elf Mitglieder zur neuen Vorsitzenden. Ihre Stellvertreter sind Stefan Jonasson und Miriam Ihnen.

Sprachrohr sein und Barrieren abbauen

„Wir verstehen uns als Sprachrohr für die Menschen mit Behinderung in Stadt und Landkreis Lüneburg“, formuliert Daniela Laudan eine Aufgabe des Beirates. Um dieser gerecht zu werden, seien sie sowie ihre Kolleginnen und Kollegen auf die Menschen mit Behinderung angewiesen. „Sie können uns als Experten ihres Lebens und ihrer erlebten Barrieren mit Informationen versorgen.“ Belange, die an den Beirat herangetragen werden, „bringen wir in Politik und Verwaltung ein, um Barrieren abzubauen“, erklärt die Beiratsvorsitzende.

Vertreten in allen relevanten Ausschüssen in Stadt und Landkreis

Ein Ziel des neuen Beirats ist es daher, in allen relevanten Ausschüssen in Stadt und Landkreis vertreten zu sein. Dazu findet aktuell ein Austausch mit den Verwaltungen statt. Ein anderes Thema, das Laudan und Co. aktuell beschäftigt, ist der „Europäische Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung“ am 5. Mai. In den vergangenen Jahren hatte der Beirat in Lüneburg einige aufsehenerregende Aktionen zu diesem Tag gestartet. Zuletzt hatte Corona den Planungen aber einen Strich durch die Rechnung gemacht. „In diesem Jahr wollen wir wieder loslegen – es gibt schon viele Ideen für Aktionen, die absolut ungefährlich für die Gesundheit sind“, kündigt Daniela Laudan an.

Ziel ist Teilhabe für alle Menschen – mit oder ohne Behinderung

Das Thema Barrierefreiheit liege naturgemäß allen Beiratsmitgliedern am Herzen. Dazu werde es sicherlich viele Aktion geben, denn „der Weg zu einer inklusiven Gesellschaft ist eine große Herausforderung für uns alle“, betont Daniela Laudan. Nicht nur die Umgebung, sondern auch die Gesellschaft müsse sich so verändern, dass jeder Mensch – ob mit oder ohne Behinderung – voll und ganz am Leben teilhaben kann. „Die Hansestadt und der Landkreis Lüneburg haben sich dem Ziel der Inklusion verpflichtet“, erinnert Laudan und fügt hinzu: „Dabei sehen wir uns als konstruktiver Wegbegleiter, Unterstützer, Mahner und ganz allgemein als Bindeglied zwischen Menschen mit und ohne Behinderung.“


Information

Der Behindertenbeirat  – behindertenbeirat-lueneburg.de – soll die Möglichkeiten der Selbstbestimmung und Eigenständigkeit von Menschen mit Behinderung fördern und die gleichberechtigte Teilhabe am Leben nach Artikel 3, Abs. 3, Satz 2 des Grundgesetzes der Bundesrepublik Deutschland sicherstellen. Er wirkt in der Hansestadt und im Landkreis auf die Umsetzung von Barrierefreiheit laut der UN–Behindertenrechtskonvention hin.


Ergänzung oder Korrektur? Bitte Mail an redaktion@luene-blog.de – danke!
Lüne-Blog veröffentlicht Pressemitteilungen, Berichte und Veranstaltungshinweise von Verbänden und Zusammenschlüssen. Nachricht an: redaktion@luene-blog.de

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Im Rahmen der DSGVO notwendige Bedingungen - bitte lesen und akzeptieren:
Wenn du das Formular abschickst, werden Name, E-Mail-Adresse und der eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung: mehr