Ehrenamtliche in der Notunterkunft. Foto: Hansestadt Lüneburg.

Notunterkunft Lüneburg: Freiwillige Feuerwehr half beim Einrichten

Am Wochenende des 7./8. April 2022 haben Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr in der Lüneburger Notunterkunft in der ehemaligen Uni-Bibliothek im Roten Feld Möbel aufgebaut und Einrichtungsgegenstände verteilt. Oberbürgermeisterin Claudia Kalisch dankte für die Unterstützung.


Mitteilung von: Hansestadt Lüneburg
Am: 14.04.2022
Online: mehr
Foto: Hansestadt Lüneburg. Ehrenamtliche der Freiwilligen Feuerwehr in der Notunterkunft im Roten Feld haben Möbel aufgebaut und Einrichtungsgegenstände verteilt. 


Schrauben und Hämmern in der Notunterkunft

Oberbürgermeisterin Claudia Kalisch dankt der Feuerwehr für ihre Unterstützung

Am Wochenende des 7./8. April 2022 haben die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr in der Notunterkunft im Roten Feld Möbel aufgebaut und Einrichtungsgegenstände verteilt. 60 Doppelstockbetten, über 30 Regale, Steckdosen, Lampen wurden gebraucht, um die Notunterkunft am Wilschenbrucher Weg vorzubereiten.

Rund 250 Stunden ehrenamtliche Tätigkeiten waren dafür notwendig. Die Handwerker:innen der Hansestadt führen noch Restarbeiten durch, wie zum Beispiel alles kindersicher zu machen.

Einrichtungsgegenstände und Möbel aufgebaut

Nachdem das Technische Hilfswerk Lüneburg in der ehemaligen Uni-Bibliothek Räume hergestellt hatte, konnte am Donnerstagabend, 7. April 2022, der Bereitschaftszug der Feuerwehr Lüneburg anrücken und die beschafften Einrichtungsgegenstände und Möbel anliefern.

Ab Freitag waren dann zahlreiche Akkuschrauber in Aktion, Anleitungen wurden studiert und manch widerspenstige Verschraubung letztendlich ordnungsgemäß zusammengeführt. Die Mitglieder verteilten allerlei Einrichtungsgegenstände wie Mülleimer, Handtücher, Bettzeug in den einzelnen Räumen. Nebenbei blieb auch noch Zeit, um Kinderspielecken aufzubauen.

Dank an die Freiwillige Feuerwehr

Mit dem stellvertretenden Stadtbrandmeister Volker Gätjens besuchte Oberbürgermeisterin Claudia Kalisch am 14. April 2022 die Räumlichkeiten: „Wir sind dankbar, dass die Kamerad:innen der Feuerwehr ebenso wie das THW unsere Handwerker:innen unterstützt haben.“ Nur so sei eine zügige Fertigstellung der Notunterkunft im Roten Feld möglich.

Oberbürgermeisterin Claudia Kalisch dankte der Freiwilligen Feuerwehr und überreichte Volker Gätjens, stellvertretender Stadtbrandmeister, einen Gutschein für ein Bierfass.


Ergänzung oder Korrektur? Bitte Mail an redaktion@luene-blog.de – danke!
Lüne-Blog veröffentlicht Pressemitteilungen, Berichte und Veranstaltungshinweise von Verbänden und Zusammenschlüssen. Nachricht an: redaktion@luene-blog.de

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Im Rahmen der DSGVO notwendige Bedingungen - bitte lesen und akzeptieren:
Wenn du das Formular abschickst, werden Name, E-Mail-Adresse und der eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung: mehr