Blaulicht - Polizei. Foto: fsHH, Pixabay.

Internet-Wache der Polizei Niedersachsen: Immer mehr gehen online zur Polizei

Weit über 400 Personen nutzten 2021 täglich die Online-Wache der Polizei Niedersachsen, um Anzeige zu erstatten, sich zu informieren oder Hinweise zu geben. Besonders häufig: Anzeigen rund um das Fahrrad und Diebstahl. Aber Achtung: In Notfällen immer 110 wählen!


Mitteilung von: Niedersächsisches Ministerium für Inneres und Sport
Am:  13.04.2022
Online: mehr 


Online-Wache der Niedersächsischen Polizei immer beliebter

Die Online-Wache der Polizei Niedersachsen wird immer häufiger zur Anzeige von Straftaten genutzt. Im vergangenen Jahr wurden rund 155.000 Vorgänge über die Online-Wache entgegengenommen. Das waren noch einmal rund 41.000 Vorgänge mehr als 2020 und entspricht pro Tag rund 425 Einträgen.

Damit verfügt die Polizei in ihrer Infrastruktur über ein komfortables und effizientes Tool, mit dem die Bürgerinnen und Bürger über das Internet, z.B. vom heimischen PC oder ihrem Smartphone aus, Hinweise geben und Straftaten (wie z. B. Betrug oder Diebstahl) anzeigen können.

Besonders häufig: Anzeigen rund ums Fahrrad und Diebstahl

Die meisten Anzeigen wurden wegen Betrugs oder auf Grund von Straftaten im Internet aufgegeben. Darüber hinaus wurden die Kategorien „Anzeige rund um das Fahrrad”, „Diebstahl” und „Straftaten anderer Art” häufig genutzt.

Anzeige kann erstattet werden z.B. bei Straftaten rund um Fahrrad und Kfz, bei Diebstahl und Betrug, Sachbeschädigung, Körperverletzung sowie Straftaten im Internet.

Online-Wache der Polizei – So geht’s

Auszug aus der Information unter onlinewache.polizei.niedersachsen.de

Mit der Onlinewache haben Sie die Möglichkeit, der Polizei rund um die Uhr einfache strafbare Sachverhalte unmittelbar schriftlich anzuzeigen. Es ist dann oft nicht nötig, dass Sie eine Polizeidienststelle aufsuchen oder dass Beamte zu Ihnen kommen. Dabei erleichtern genaue und detaillierte Angaben die Arbeit der Polizei sehr.

In Notfällen verwenden Sie immer die Notrufnummer 110!
Die Online-Wache ist nicht für die Entgegennahme von Notrufen geeignet. Rufen Sie die Polizei in solchen Fällen bitte umgehend über den Notruf 110 oder die nächstgelegene Polizeidienststelle an. Die nächste Polizeidienststelle mit Telefonnummer finden Sie mit dem Dienststellenfinder.

Ebenfalls nicht geeignet ist die Onlinewache

• wenn Sie anonym bleiben wollen.
• bei umfangreichen und komplizierten Sachverhalten.
• wenn die Umstände am Tatort aufgenommen oder Spuren gesichert werden müssen (z.B. bei Einbruchsdiebstählen).
• bei Verkehrsunfällen, auch bei unerlaubtem Entfernen vom Unfallort (“Fahrerflucht”).
• wenn Fahrzeugkennzeichen gestohlen oder verloren wurden.
• wenn Bankkarten, Kreditkarten, andere Bezahlkarten oder Ausweispapiere gestohlen und diese schnell gesperrt werden müssen. Kontaktieren Sie bitte im Fall der Bank-, Kredit- und Bezahlkarten sofort den Sperr-Notruf +49 116 116.
• wenn sich der Tatort außerhalb von Niedersachsen befindet. Wir verweisen dann auf die Online-Wachen anderer Bundesländer.

Die Polizei ist auf Hinweise oder Beobachtungen aus der Bevölkerung angewiesen. Dafür steht Ihnen der Bereich Hinweis geben zur Verfügung.
Für Fragen, Anregungen oder Kritik, die Sie direkt an die Polizei richten wollen, nutzen Sie bitte die Assistenz Kontakt aufnehmen.

Online-Wache Niedersachsen: onlinewache.polizei.niedersachsen.de


Ergänzung oder Korrektur? Bitte Mail an redaktion@luene-blog.de – danke!
Lüne-Blog veröffentlicht Pressemitteilungen, Berichte und Veranstaltungshinweise von Verbänden und Zusammenschlüssen. Nachricht an: redaktion@luene-blog.de

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Im Rahmen der DSGVO notwendige Bedingungen - bitte lesen und akzeptieren:
Wenn du das Formular abschickst, werden Name, E-Mail-Adresse und der eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung: mehr