Wald - Heide. Foto: Manfred Antranias Zimmer, Pixabay.

Tourismus in Niedersachsen: Informationen, Tipps und Checklisten für den Klimawandel

Der Klimawandel ist angekommen – mit Temperaturanstieg, Hitzetagen und Starkregen. Was bedeutet das für unsere Region? Ein “Werkzeugkoffer” mit Informationen, Tipps und Checklisten für die Reisebranche steht beim TourismusMarketing für jede Reiseregion in Niedersachsen bereit.


Mitteilung von: TourismusMarketing Niedersachsen GmbH (TMN)
Am: 05.07.2022
Online: mehr 


Klimarisikoanalyse für Reiseland Niedersachsen

TourismusMarketing Niedersachsen, Wirtschaftsministerium und Reiseregionen bereiten sich auf Klimawandel vor

Als erstes und bisher einziges Bundesland hat Niedersachsen die flächendeckende Analyse der Klimarisiken für die Branche auf den Weg gebracht.

Im Auftrag des Wirtschaftsministeriums und mit einem interdisziplinären Projektteam sowie interessierten Akteuren hat die TourismusMarketing Niedersachsen GmbH (TMN) die regionalen Klimaauswirkungen analysiert und maßgeschneiderte Vorgehensweisen entwickelt.

Klimawandel ist in Niedersachsen angekommen – Anpassungen nötig

Die Projektergebnisse verdeutlichen: Der Klimawandel ist in Niedersachsen angekommen. Doch die derzeitige Anpassungsfähigkeit der touristischen Regionen ist noch ausbaufähig. „Ob direkte Auswirkungen wie Extremwetterereignisse, Hitze sowie Trockenheit oder indirekte Auswirkungen wie steigende Mobilitätskosten – der Klimawandel beeinträchtigt den Tourismus. Entsprechend gilt es, zukünftig flexibel zu agieren.

Die zur Verfügung gestellten Werkzeuge erlauben, klimatische Veränderungen richtig einzuordnen und zeitig passende Maßnahmen zu entwickeln”, erklärt Meike Zumbrock, Geschäftsführerin der TMN.

Reisebranche fit machen, damit sie erfolgreich bleibt

„Dabei ist entscheidend, Klimaanpassung als kontinuierlichen Prozess zu verstehen. Es braucht einen langen Atem, um die niedersächsische Reisebranche fit zu machen und weiterhin erfolgreich im Wettbewerb zu positionieren. Auch nach Ende der Projektlaufzeit werden wir das Thema daher weiter vorantreiben und den Reiseregionen als verlässlicher Partner zur Seite stehen.”

“Werkzeugkasten” für Hotellerie, Gastgewerbe und Politik

Vertreterinnen und Vertreter der 15 niedersächsischen Reiseregionen erhalten jeweils einen maßgeschneiderten Werkzeugkasten, der regionsspezifische Strategien zur Klimaanpassung beinhaltet. Zu den Werkzeugen zählen

  • Klima-Factsheets und Klimawirkungsketten, die es ermöglichen, zentrale Klimarisiken für die jeweilige Region sowie Ansatzpunkte für ganz konkrete Anpassungsmaßnahmen abzuleiten.
  • Der „Anpassungskompass” hilft den Akteuren dabei, den eigenen Standort im Prozess der Klimaanpassung zu bestimmen.
  • Ein „Förderradar” zeigt darüber hinaus auf, wie bei der Suche nach passenden Förder- und Finanzierungsmöglichkeiten vorgegangen werden sollte und welche relevanten Kooperationspartner:innen es gibt.
  • Eine Ideenbörse mit Best-Practice-Beispielen sowie Informationsblätter und Checklisten für DMOs und Leistungsträgerinnen und Leistungsträger runden das Angebot ab.

Staatssekretär Dr. Berend Lindner erläutert dazu: „Jetzt gilt es, die notwendigen Anpassungen zielgerichtet und vor allem gemeinsam anzugehen. Hierfür werden das Wirtschaftsministerium und die TMN ein Folgeprojekt ins Leben rufen und die Destinationen bei dieser Zukunftsaufgabe weiterhin bestmöglich unterstützen.”

Alle Informationen online zugänglich

Klimaveränderungen auf einen Blick. TourismusMarketing Niedersachsen: "Klima-Factsheets: Flachland", S. 14.

Klimaveränderungen auf einen Blick: Massiver Anstieg an Hitzetagen, Zunahme von Temperaturen und Starkregen. Aus: TourismusMarketing Niedersachsen: “Klima-Factsheets: Flachland”, S. 14.

Information: Aus den Factsheets

Mit dem Klimawandel steigen nicht nur die Durchschnittstemperaturen, sondern auch die Anzahl der heißen Tage nimmt stetig zu. Was zunächst nach blauem Himmel und Badewetter klingt, bringt immer häufiger belastende Hitzeperioden mit sich, die das Urlaubsvergnügen eintrüben.
Temperaturen von mehr als 30 °C und tropische Nächte mit noch mindestens 20 °C treten immer häufiger auf und belasten Gäste und Gastgebende.

Was tun? Das Tourismusnetzwerk Niedersachsen hat Informationen speziell auch für die Lüneburger Heide bereitgestellt.

  • Übersichtsseite: Alle Information für die Lüneburger Heide – mehr
  • Klima-Factsheet: Was ändert sich?
    Informationen zu Temperatur, Niederschlag, Hitzetagen, Trockenheit, Starkregen, Schnee und Eis, Sturm. PDF-Datei – mehr
  • Klima-Check: Was tun im Betrieb?
    Leitfragen für touristische Betriebe und Leistungsträger. PDF-Datei – mehr
  • Klima-Poster – die Auswirkungen in der Region in der Übersicht
    Auswirkungen des Klimawandels auf die Lüneburger Heide. PDF-Datei – mehr
  • Umweltbundesamt: “Schattenspender: Die Mitmach-Kampagne des UBA”
    “Worum es geht, welche Risiken bestehen und vor allem was man dagegen tun kann.” – mehr

Ergänzung oder Korrektur? Bitte Mail an redaktion@luene-blog.de – danke!
Lüne-Blog veröffentlicht Pressemitteilungen, Berichte und Veranstaltungshinweise von Verbänden und Zusammenschlüssen. Nachricht an: redaktion@luene-blog.de

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Im Rahmen der DSGVO notwendige Bedingungen - bitte lesen und akzeptieren:
Wenn du das Formular abschickst, werden Name, E-Mail-Adresse und der eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung: mehr