Café-Terrasse des Museums Lüneburg an der Ilmenau. Foto: Lüne-Blog.

Lüneburger Museen am 17. September 2022: Lange Nacht der Museen – und mehr!

Auch im September 2022 bieten die drei Lüneburger Museen eine Vielzahl von spannenden und interessanten Veranstaltungen. Höhepunkt ist – neben dem “Tag des offenen Denkmals” am Sonntag, 11. September 2022 –  die “Lange Nacht der Museen” am Samstag, 17. September sein.


Mitteilung von: Museen Lüneburg
Foto: Lüne-Blog. Caféterrasse des Museums Lüneburg. 


Der September 2022 in den Lüneburger Museen

Die Lüneburger Museen bieten auch im September eine Vielzahl von spannenden und interessanten Veranstaltungen. Aus dem umfangreichen Programm sind hier jeweils zwei Beispiele herausgegriffen.

1. Tag des offenen Denkmals – Sonntag, 11. September 2022

Der Tag des offenen Denkmals findet jährlich am zweiten Sonntag im September statt. Ziel des Aktionstages ist es, die Bedeutung des baukulturellen Erbes erlebbar zu machen. An diesem Tag sind viele sonst nicht zugängliche Denkmale geöffnet.
Eine Übersicht, was alles besichtigt werden kann, findet sich auf der Aktionsseite: https://www.tag-des-offenen-denkmals.de

Führung durch das Baudenkmal Brauereimuseum

Sonntag, 11. September 2022, 10:00 bis 18:00 Uhr – Eintritt frei
Ostpreußisches Landesmuseum, Heiligengeiststraße 38, 21335 Lüneburg

In Lüneburg, der Stadt von „Salz und Malz“, befindet sich das wohl bedeutendste Brauereimuseum Norddeutschlands. Nicht ohne Grund, denn in der Hansezeit wurde hier in 80 Brauhäusern das einst beliebteste Getränk der Deutschen gebraut. Die Heiligengeiststraße inmitten der historischen Altstadt Lüneburgs bildete das Zentrum der Brauer.
Am Tag des offenen Denkmals ist der Eintritt ins Brauereimuseum frei.
Kostenfreie Führungen durch das Baudenkmal Brauereimuseum gibt es jeweils um 13:00 Uhr und 15:00 Uhr.
Mehr Information: http://www.ostpreussisches-landesmuseum.de/

„Salz kennt doch jeder! Oder?“

Sonntag, 11. September 2022, 10:00 – 17:00 Uhr – Eintritt frei
Deutsches Salzmuseum, Sülfmeisterstraße 1, 21335 Lüneburg

Das Lüneburger Salzmuseum lädt ein zu den Führungen „Salz kennt doch jeder! Oder?“ um 11:30 und 14:30 Uhr. Um 15:45 Uhr findet eine Führung mit dem Stadtarchäologen Tobias Schoo statt.
Eintritt frei, Anmeldung: nicht erforderlich.
Mehr Information: http://www.salzmuseum.de/

Die Ebstorfer Weltkarte – Das Weltbild des Mittelalters

Sonntag, 11. September 2022, 15:00 Uhr – Eintritt frei
Museum Lüneburg, Eingang Willy-Brandt-Straße 1, Lüneburg

Der Eintritt ins Museum ist frei. Um 15:00 Uhr findet im Rahmen der Sonntagsgeschichte eine Themenführung zur Ebstorfer Weltkarte durch Dr. Gisela Aye statt. Lange bevor die Seefahrer durch ihre Entdeckungen das geografische Wissen stetig erweiterten und die Kartographie Fortschritte machte, gab es schon Weltkarten. Im Kloster Ebstorf, einem der sechs Frauenklöster im ehemaligen Fürstentum Lüneburg, entstand um 1300 diese monumentale Karte von beinahe 12 Quadartmetern Fläche. Geografische Gegebenheiten, biblische Geschichten, Sagen und Legenden, Vorstellungen von Orten, Menschen und Tieren vermischen sich hier zu einem Weltgemälde, das uns auf beeindruckende Weise das mittelalterliche Denken und Wissen vor Augen stellt.
Mehr Information: http://www.museumlueneburg.de/

2. Lange Nacht der Museen – Samstag, 17. September 2022

Am Samstag, 17. September 2022, von 17 bis 23 Uhr laden sieben Häuser gemeinsam zur Nacht der Museen in Lüneburg ein. Mit dabei sind in diesem Jahr das Brauereimuseum, das Deutsche Salzmuseum, das Feuerwehrmuseum, das Historische Rathaus, das Kloster Lüne, das Museum Lüneburg sowie das Ostpreußisches Landesmuseum. Sie laden zu umfangreichen, abwechslungsreichen Angeboten ein.

Alle Museen werden an diesem Abend mit einem kostenfreien Busshuttle miteinander verbunden, der alle 20 Minuten von der Haltestelle am Ochsenmarkt abfährt. Erstmals gibt es in diesem Jahr auch einen Transfer auf dem Wasserweg: Der Salz-Ewer fährt zwischen dem Anleger an der Warburg, dem Kloster Lüne und dem Feuerwehrmuseum auf der Ilmenau.

Tickets für die Lange Nacht der Museen gibt es in der Tourist-Information sowie in allen teilnehmenden Museen:
Einzelkarte 10,00 Euro, ermäßigt 5,00 Euro
Familienkarte 22,00 Euro – Kinder bis 8 Jahren frei.

3. Weitere Veranstaltungen

Die drei Lüneburger Museen bieten regelmäßig auch im September eine Vielzahl von spannenden und interessanten Veranstaltungen für große und kleine Gäste. Hier jeweils ein Beispiel aus dem umfangreichen Programm.

Lebensraum Hauswand – Exkursion zu Fassadengrün in der Lüneburger Innenstadt

Sonntag, 4. September 2022, 15:00 Uhr – Kosten: Museumseintritt
Museum Lüneburg, Eingang Willy-Brandt-Straße 1, Lüneburg

Bei diesem Rundgang mit Ingrid Lönngren dreht sich alles um begrünte Hauswände. Welche Tiere und Pflanzen tummeln sich an der Hauswand? Und warum sorgen begrünte Häuserwände für die nötige Abkühlung in der Stadt während der heißen Sommertage?
Mehr Information: http://www.museumlueneburg.de/

Die Technik der Lüneburger Saline

Sonnabend, 10. September 2022, 14:30 Uhr – Kosten: Museumseintritt
Deutsches Salzmuseum, Sülfmeisterstraße 1, 21335 Lüneburg

Erläutert werden die technischen Abläufe der Salzgewinnung vom Mittelalter bis in das 20. Jahrhundert. Hier können Sie auch einen Blick in das Brunnenhaus über der früheren Solequelle und in den alten Solespeicher werfen.
Mehr Information: http://www.salzmuseum.de/

„Heul doch nicht, du lebst ja noch“ – Lesung mit Kirsten Boie

Mittwoch, 14. September 2022, 18:30 Uhr – Eintritt: 8,00 €, Kinder/Jugendliche: 6,00 €
Ostpreußisches Landesmuseum, Heiligengeiststraße 38, 21335 Lüneburg

Das neue Jugendbuch von Kirsten Boie erzählt die bewegende Geschichte aus dem zerstörten Hamburg nach dem Zweiten Weltkrieg.
Hamburg, Juni 1945: Die Stadt liegt in Trümmern. Mittendrin leben Traute, Hermann und Jakob. Der nennt sich allerdings Friedrich, denn niemand soll erfahren, dass er Jude ist. Als Hermann ihm dennoch auf die Spur kommt, will er nichts mehr mit Jakob zu tun haben.
Schuld, Wahrheit, Angst und Wut sind die zentralen Themen dieses Buchs, dessen jugendliche Hauptfiguren durch die Schrecken des Krieges und der Naziherrschaft miteinander verbunden sind. Und für die es doch immer wieder Lichtblicke gibt.
Eine Veranstaltung in Kooperation mit der Buchhandlung Lünebuch.
Tickets zu der Veranstaltung: Buchhandlung Lünebuch (mehr), Bardowicker Str. 1, 21335 Lüneburg.
Mehr Information: http://www.ostpreussisches-landesmuseum.de/


Ergänzung oder Korrektur? Bitte Mail an redaktion@luene-blog.de – danke!
Lüne-Blog veröffentlicht Pressemitteilungen, Berichte und Veranstaltungshinweise von Verbänden und Zusammenschlüssen. Nachricht an: redaktion@luene-blog.de

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Im Rahmen der DSGVO notwendige Bedingungen - bitte lesen und akzeptieren:
Wenn du das Formular abschickst, werden Name, E-Mail-Adresse und der eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung: mehr