Klimaschutz-Team. Foto: Hansestadt Lüneburg.

Wieder kostenlose Klima-Sprechstunde auf dem Marienplatz am 24. Oktober 2022

Energie wird teurer – was hilft beim Sparen? Wofür bekomme ich einen Zuschuss? Rund um Energie und Klima berät das Klimaschutz-Team der Hansestadt wieder kostenlos am Montag, 24. Oktober 2022, 14:00 – 15:30 Uhr auf dem Marienplatz. Vorbeischauen und Antworten bekommen!


Mitteilung von: Hansestadt Lüneburg
Am: 17.10.2022
Online: mehr
Foto: Hansestadt Lüneburg


Kostenlose Klimaschutz-Sprechstunde auf dem Marienplatz am 24. Oktober 2022

Montag, 24. Oktober 2022, 14:00 – 15:30 Uhr – Marienplatz, Lüneburg

Foto: Hansestadt Lüneburg. Das Klimaschutz-Team der Hansestadt (von links): Niklas Breese, Dr. Karina Hellmann und Matthias Ruths stehen auf dem Marienplatz Rede und Antwort zu Fragen rund um den Klimaschutz daheim.

Wie geht Klimaschutz in den eigenen vier Wänden? Durch welche Maßnahmen lässt sich Energie einsparen? Und wofür gibt es bei der Hansestadt Geld?

Fragen rund um den Klimaschutz beantworten die städtische Klimaschutzmanagerin Dr. Karina Hellmann und ihr Team am Montag, 24. Oktober 2022, 14:00 – 15:30 Uhr auf dem Marienplatz.

Offene Sprechstunde für alle Fragen

„Es ist eine offene Sprechstunde, zu der alle Interessierten mit Fragen zum Klimaschutz daheim kommen können“, lädt Hellmann ein. Welche Möglichkeiten es dafür im privaten Zuhause gibt und wie diese gefördert werden können, dazu informiert und berät das Klimaschutz-Team bei den Sprechstunden auf dem Marienplatz.

„Ein Themenschwerpunkt der Klimaberatung liegt im Bereich der energetischen Sanierung von Gebäuden. Hier gibt es zum Teil erhebliche Einsparpotentiale, die unbedingt genutzt werden sollten”, so die Klimaschutzmanagerin.

Beispiele für Fördermöglichkeiten

Die Hansestadt bietet eine Vielzahl von Fördermöglichkeiten. Denn: Auch kleinere Maßnahmen können viel helfen! Hier zwei Beispiele:

  • Heizungsoptimierung fördern lassen: Programmierbarer Thermostat
    Es muss nicht immer der Austausch der kompletten Heizungsanlagen sein. Auch kleine Maßnahmen wie z.B. der Einbau voreinstellbarer Heizkörperthermostatventile, der Austausch von Heizkörpern, die nachträgliche Dämmung von ungedämmten Rohrleitungen oder die Installation von Smart Metering-Systemen helfen Energie einzusparen. Die Hansestadt Lüneburg fördert eine ganze Reihe von Maßnahmen zur Optimierung von bestehenden Heizungsanlagen für Privatpersonen.
  • Hydraulischen Abgleich fördern lassen und Energieeffizienz der Heizung verbessern
    Nicht alle Ihre Räume werden ausreichend warm? Sie wollen die Effizienz Ihrer Heizung verbessern? Dann kann ein hydraulischer Abgleich sinnvoll sein. Diese Maßnahme kann den Energieverbrauch um bis zu 25 % reduzieren (siehe z.B. Informationen der Verbraucherzentrale).

Hansestadt Lüneburg: Mehr Information und Kontakt

Weiterlesen


Ergänzung oder Korrektur? Bitte Mail an redaktion@luene-blog.de – danke!
Lüne-Blog veröffentlicht Pressemitteilungen, Berichte und Veranstaltungshinweise von Verbänden und Zusammenschlüssen. Nachricht an: redaktion@luene-blog.de

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Im Rahmen der DSGVO notwendige Bedingungen - bitte lesen und akzeptieren:
Wenn du das Formular abschickst, werden Name, E-Mail-Adresse und der eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung: mehr