Kind auf dem Rad. Foto: Pezibear, Pixabay.

ADFC Lüneburg: Jetzt mitmachen beim Fahrradklima-Test!

Egal, ob du viel oder ganz wenig radelst oder auch schon älter bist: Der ADFC Lüneburg ruft alle auf, jetzt beim Fahrradklima-Test mitzumachen. Die Ergebnisse sind eine wichtige Rückmeldung für die Verkehrsplanung. Für die Wertung müssen mindestens 50 Personen in einer Gemeinde teilnehmen – hier besteht noch Nachholbedarf!


Mitteilung von: ADFC-Kreisverband Lüneburg
Am: 24.10.2022
Online: http://lbg.adfc-nds.de/
Foto: C. Koops, ADFC.


Wie gut – wie schlecht sind die Radwege in Stadt und Landkreis Lüneburg?

ADFC Fahrradklima-Test: Jetzt mitmachen!

Über den Zustand der Radwege im Landkreis Lüneburg wird viel diskutiert und berichtet. Die erste Radverkehrskonferenz des Landkreises war ein deutliches Zeichen, dass der Landkreis die Sicherheit und den Komfort für Radfahrende verbessern will. In der Hansestadt Lüneburg will die Oberbürgermeisterin unter anderem den Fahrradstraßenring weiter umsetzen.
Der ADFC-Kreisverband begrüßt das Engagement beider Verwaltungen.

Sichere Radwege als Angebot auch für Heranwachsende und Ältere

Zugleich sieht der ADFC aber flächendeckend großen Handlungsbedarf, um das Fahrrad als sicheres und umweltfreundliches Verkehrsmittel für alle Bevölkerungsgruppen zu fördern.

  • Kinder und Jugendliche sind vor allem auf sichere Wege angewiesen, wenn sie selbständig mobil sein sollen.
  • Für ältere Menschen ist das Fahrrad früher mal ein gängiges Verkehrsmittel gewesen. Heute fühlen sie sich durch den starken Autoverkehr und schlechte oder fehlende Radwege nicht mehr sicher genug, um am Radverkehr teilzuhaben.

ADFC Fahrradklima-Test: Auf Defizite aufmerksam machen – Stärken zeigen

Wo genau die Defizite und Stärken liegen, deckt der ADFC Fahrradklima-Test auf, der alle zwei Jahre vom Bundesverband mittels Online-Umfrage durchgeführt wird. Die Fragen sind einfach und verständlich, sie können von allen Interessierten beantwortet werden.

Der diesjährige Schwerpunkt der Analyse soll auf dem ländlichen Raum liegen. Jetzt, kurz nach der Halbzeit des Befragungszeitraums, haben allerdings nur in der Hansestadt ausreichend Radfahrende teilgenommen, um in die Auswertung zu gelangen.

Radweg Ende. Foto: C. Koops.

Radweg Ende. Foto: C. Koops.

Besonders Teilnehmende im ländlichen Raum gefragt

In fast allen Gemeinden bzw. der Stadt Bleckede ist bisher erst eine einstellige Zahl an Fragebögen ausgefüllt worden. Adendorf (27) und Reppenstedt (16) haben zumindest zweistellige Teilnehmerzahlen, aber auch dort reicht das nicht für eine Auswertung. Dafür sind pro Gemeinde mindestens 50 Fragebögen digital auszufüllen.

Der ADFC Kreisverband Lüneburg ruft alle Menschen im Landkreis zur Teilnahme auf, ganz gleich ob sie täglich, häufig oder auch nur selten Rad fahren. Auch in den Nachbarkreisen fehlen noch viele Stimmen: dort haben bislang nur Buchholz i.d.N., Winsen (Luhe) und die Hansestadt Uelzen die erforderlichen Mindestteilnehmerzahlen erreicht.

Wichtige Rückmeldung für Stadt und Landkreis

Für die Stadt- und Landkreisverwaltung sind ein breites Meinungsbild ein Indikator, wie sich die Radverkehrssituation aus Sicht der Nutzer:innen darstellt. Der Fahrradklimatest fragt nach der Radwegequalität, der gefühlten Sicherheit, nach Abstellmöglichkeiten, nach Mitnahmemöglichkeiten im ÖPNV oder auch der Diebstahlhäufigkeit. Die Teilnahme ist noch bis zum 30. November 2022 möglich.

Mehr zum Thema bei Lüne-Blog

LünepediaLünepedia: Einstiegsseite Fahrrad

Auf dieser Seite werden wichtige allgemeine Informationen zum Radverkehr in Lüneburg und Umgebung angezeigt und andererseits hilfreiche Artikel rund um den Radverkehr vorgeschlagen.

Aus dem Inhalt: Critical Mass, Fahrradabstellmöglichkeiten, Fahrradklima-Test, Radentscheid, …

Weiterlesen: https://www.luenepedia.de/wiki/Portal:Fahrrad


Ergänzung oder Korrektur? Bitte Mail an redaktion@luene-blog.de – danke!
Lüne-Blog veröffentlicht Pressemitteilungen, Berichte und Veranstaltungshinweise von Verbänden und Zusammenschlüssen. Nachricht an: redaktion@luene-blog.de

2 Kommentare

  • Adendorf hat es jetzt – 24.11. mit 52 Teilnehmern geschafft, in die Auswertung zu kommen. In Reppenstedt fehlt nur noch ein einziger Teilnehmer, damit es auch in die Wertung kommt (aktuell sind es 49 Teilnehmer).

  • Adendorf hat es – Stand 1.12., Papierfragebögen können noch bis zum 6.12. dazukommen – mit 58 Teilnehmern geschafft, in die Auswertung zu kommen, Reppenstedt ist auf die Überholspur gegangen und mit 62 (!) Teilnehmern auch dabei. Lüneburg hat mit 828 Teilnehmern ebenfalls ein Rekordergebnis in Bezug auf Teilnahme.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Im Rahmen der DSGVO notwendige Bedingungen - bitte lesen und akzeptieren:
Wenn du das Formular abschickst, werden Name, E-Mail-Adresse und der eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung: mehr