Bus Am Sande, Lüneburg. Foto: Lüne-Blog.

Neues Buskonzept Lüneburg: Viel Zustimmung beim Infoabend am 24. Juni 2022 am Kreideberg

Seit längerem wird über den Busverkehr in der Innenstadt diskutiert. Am 24. Juni 2022 stellte der Landkreis Lüneburg im Stadtteil Kreideberg die aktuellen Planungen vor – und erntete viel Zustimmung. Hier ein kurzer Bericht über den informativen Abend. Übrigens: Ganz neu: Ein Forum für Rückmeldungen zu den Änderungen!


Mitteilung von: FUSS e.V.
Am: 27.06.2022
Online: mehr
Foto: Lüne-Blog.


Neue Linienführung bei Stadtbussen: Info-Abend am 24. Juni 2022 am Kreideberg

Am Freitagabend, den 24.06.2022, fand in der Paulusgemeinde am Kreideberg der Infoabend des Landkreises zum neuen Buskonzept (Lüne-Blog: mehr) statt. Ein Mitglied der Ortsgruppe Lüneburg von FUSS e.V. berichtet von der Veranstaltung.

P.S. Wer den Infoabend verpasst hat, kann seine Rückmeldungen in einem eigens dafür eingerichteten Forum der KVG weitergeben. Nach Registrierung kann man hier Fragen, Wünsche oder Anmerkungen notieren.

  • KVG-Forum: Stadtverkehr Lüneburg – Linienänderungen – mehr

Großes Interesse trotz kurzfristig angesetzten Termins

35 Bürger:innen hatten sich an diesem Abend – trotz des recht kurzfristig angesetzten Termins – im Gemeindesaal der Paulusgemeinde eingefunden. Der Saal war gut besetzt, es musste noch Platz geschaffen und Stühle mussten geholt werden.

Sebastian Heilmann, Fachdienstleiter Mobilität im Landkreis, Lennart Pusch, Mobilitätsbeauftragter der Hansestadt, und Timo Kniestädt, Mobilitätsberater der Kraftverkehr GmbH KVG, erläuterten nacheinander das neue Buskonzept, das mit dem Fahrplanwechsel im Dezember 2022 an den Start gehen soll.

Ziele: Straße An den Brodbänken entlasten und Innenstadt mit dem Bus erreichbar machen

Es soll zwei Ziele verbinden:

  • Zum einen soll die recht enge Straße An den Brodbänken entlastet werden. Dort kam es immer wieder zu kritischen Situationen, wie Timo Kniestädt berichtete.
  • Zum anderen soll die Innenstadt für alle Fahrgäste des ÖPNV gut erreichbar bleiben.

Neue Linie 5008 zum Kreideberg – neue Haltestellen

Die Haltestelle Am Sande für die stadtauswärts fahrenden Buslinien wird auf die Seite vor der Landeszeitung verlegt. Von dort aus fahren die Busse über den ZOB zum Reichenbachplatz.

Die Fahrzeit der Linie 5014 Richtung Hermann-Wagner-Straße Richtung Kreideberg würde sich damit verlängern. Deshalb wird sie in einen Westast und einen Ostast geteilt. Die alte Linie 5008 Kreideberg-Innenstadt wird also wiederbelebt.

  • Die Haltestellen Am Markt und Bürgeramt entfallen für die Linie 5008.
  • Neue Innenstadt-Haltestelle wird Rathaus – an 7 Tagen der Woche. Nicht jedoch während des Weihnachtsmarkts.

Über die neuen Abfahrzeiten können noch keine Aussagen gemacht werden, es wird aber rechtzeitig eine Informationskampagne geben.

Meinungsbild ergab weitgehende Zustimmung

Soweit die Erläuterungen der Experten. Nach einer Fragerunde bat Sebastian Heilmann um ein Meinungsbild. Das Ergebnis: Die Anwesenden zeigten sich zufrieden und stimmten nahezu geschlossen zu. Nun ist die Politik an der Reihe, die Umsetzung in die Wege zu leiten.

Weitere Nachfragen: Echtzeitsystem, Fahrgast-Zählsystem und alternative Antriebe

Gefragt wurde auch nach dem geplanten Echtzeit-Informationssystem an den Haltestellen. Es wäre eine große Erleichterung, vor Ort zu erfahren, wann der Bus kommt – oder ob er vielleicht ausfällt. Die Einführung habe sich wegen der schlechten Personaldecke verzögert, erläuterte Sebastian Heilmann (Landkreis Lüneburg). Das Informationssystem soll jetzt aber zügig umgesetzt werden, man sei bereits mit dem Unternehmen Avacon in Kontakt.

Außerdem sollen alle Busse nach und nach mit einem Fahrgast-Zählsystem ausgerüstet werden, informierte Timo Kniestädt (KVG). Das hänge auch damit zusammen, dass der Hamburger Verkehrsverbund HVV nicht genug Zähler:innen findet. Einige Busse verfügen bereits über das System.

Kniestädt versprach auch, dass die Busflotte konsequent auf alternative Antriebe umgerüstet würde. Das gehe aber nicht von heute auf morgen.

Positiv: Bemühen um ein tragfähiges Konzept

Nachdem es rund um das Buskonzept viel Aufregung und Kritik gegeben hatte, konnte das neue Konzept jetzt durchaus überzeugen. Es ist gut, dass nun eine Lösung gefunden wurde, die auf weite Zustimmung stößt.

Unglücklich bleibt gleichzeitig, dass ausgerechnet zur Adventszeit, wo es eine Menge einzukaufen und zu besorgen gibt, die Haltestelle am Markt nicht angefahren wird. Hier wäre eine bessere Lösung anzustreben.

Nicht allen ist die Teilnahme an Infoabenden möglich. Sehr positiv ist daher auch zu sehen, dass die KVG eigens ein Forum (mehr) eingerichtet hat, in dem weitere Rückmeldungen abgegeben werden können.

Hintergrund: Neues Buskonzept

Stadt Lüneburg: Vorschlag für Buskonzept

Ziel der Maßnahme war, dass künftig keine Busse mehr vom ZOB kommend die Altstadt queren. Dafür war ein Konzept entwickelt worden. Das wurde am 31. März 2022 im Mobilitätsausschuss der Hansestadt Lüneburg vorgestellt (Bericht in Lüne-Blog: mehr).
Dies Konzept erntete viel Kritik, zum Beispiel in einer Stellungnahme von FUSS e.V. (mehr).

Landkreis: Alternative Varianten erarbeitet

Daraufhin erarbeitete der Landkreis Lüneburg zwei weitere Varianten und griff dabei die Kritikpunkte auf.
Am 9. Juni 2022 tagte der Mobilitätsausschuss des Landkreises Lüneburg (Landkreis Lüneburg: Tagesordnung – mehr).
Tagesordnungspunkt 5 war die “Entlastung der Lüneburger Innenstadt vom ÖPNV”. Dort wurden die alternativen Varianten vorgestellt.

Stellungnahmen und Varianten im Bürgerinformationssystem zugänglich

Die Unterlagen zu diesem Tagesordnungspunkt sind online zugänglich. Enthalten sind hier die drei Varianten und die Stellungnahmen von Behindertenbeirat, Seniorenbeirat und FUSS e.V.

  • Bürgerinformationssystem Landkreis Lüneburg: Varianten zum Buskonzeptmehr


Ergänzung oder Korrektur? Bitte Mail an redaktion@luene-blog.de – danke!
Lüne-Blog veröffentlicht Pressemitteilungen, Berichte und Veranstaltungshinweise von Verbänden und Zusammenschlüssen. Nachricht an: redaktion@luene-blog.de

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Im Rahmen der DSGVO notwendige Bedingungen - bitte lesen und akzeptieren:
Wenn du das Formular abschickst, werden Name, E-Mail-Adresse und der eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung: mehr